Montag, 23. Mai 2016

Mondnacht

 ▪         Sonnenblümle         




Ein Gedicht von Rainer Maria Rilke
zum letzten Vollmond  - Samstag 21. Mai 2016:



Stanisław Masłowski (Polish, 1853 - 1926) - Moonrise 1884

Wir wollen, wenn es wieder Mondnacht wird ....

Wir wollen, wenn es wieder Mondnacht wird,
Die Traurigkeit zu großer Stadt vergessen
Und hingehn und uns an das Gitter pressen,
Das von dem versagten Garten trennt.

Wer kennt ihn jetzt, der ihn am Tage traf:
Mit Kindern, lichten Kleidern, Sommerhüten, -
Wer kennt ihn so: Allein mit seinen Blüten,
Die Teiche offen, liegend ohne Schlaf.

Figuren, welche stumm im Dunkel stehn,
Scheinen sich leise aufzurichten,
Und steinerner und stiller sind die lichten
Gestalten an dem Eingang der Alleen.

Die Wege liegen gleich entwirrten Strähnen
Nebeneinander, ruhig, eines Zieles.
Der Mond ist zu den Wiesen unterwegs;
Den Blumen fließt der Duft herab wie Tränen.
Über den heimgefallenen Fontänen
Stehn noch die kühlen Spuren ihres Spieles
In nächtiger Luft.

Rainer Maria Rilke


© MKF




                        
Herzlichst
Ihr
Sonnenblümle

Wünsche einen schönen Tag und 
ein sonniges Grüssle vom Sonnenblümle!