Mittwoch, 3. Dezember 2014

Du bist wie eine Blume

SONNENBLÜMLE






Pierre-Paul Aird, Canadian 1838 - Sur le Mont St-Hilaire.




Du bist wie eine Blume

Du bist wie eine Blume, 
So hold und schön und rein;
Ich schau dich an, und Wehmut 
Schleicht mir ins Herz hinein.

Mir ist, als ob ich die Hände 
Aufs Haupt dir legen sollt, 
Betend, daß Gott dich erhalte
So rein und schön und hold.


Heinrich Heine . 1797-1856

*

Heinrich Heine

HEINRICH HEINE

In der Fremde

Ich hatte einst ein schönes Vaterland.
Der Eichenbaum
Wuchs dort so hoch, die Veilchen nickten sanft.
Es war ein Traum.

Das küßte mich auf deutsch und sprach auf deutsch
(Man glaubt es kaum Wie gut es klang)
das Wort: „Ich liebe dich!“
Es war ein Traum.

Heinrich Heine

Der Zensur Preußens überdrüssig siedelte Heine nach Paris über (1831).
Zeit seines Lebens sehntesich Heinrich Heine nach Deutschland, wie sein Gedicht In der Fremde belegt:

In der Fremde -  das ganze Gedicht.





Link zur Wikipedia | Heinrich Heine

Herzlichst Ihr

SONNENBLÜMLE
Wünsche einen schönen Tag und ein sonniges Grüssle vom Sonnenblümle


Meine Blogs
Sonnenblümle bei Tumblr auch unter :  Sonnenblümle
. bei Wordpress unter:  M.K.F-Das Leben und ich
. bei Pinterest  Kunst-Artwork