Sonntag, 6. April 2014

Dichter: Franz Emanuel von Geibel, † 06.0April.1884

SONNENBLÜMLE






Liebesleben

Märchen dämmern herauf,
Reizende Märchen.

Kennst du die Sage?
Durchs Blau der Mondnacht
Wolkenvorüber
Rauscht der Greif.
Schwebend trägt er
Die Sultanskinder,
Trägt sie gebettet
Unter den mächtigen Schwingen
Über das Meer,
Ferne, ferne hinaus
Zu seligen Inseln.

Neide, Geliebte,
Neide sie nicht,
Die Sultanskinder!
Trägt nicht uns beide
Auf Greifenflügeln
Hoch hinauf
Der Geist der Dichtung?
Unten versinken
In silberner Dämmrung

Land und Meer,
Schwinden im Nebel
Schranken und Sorgen,
Wir aber ruhen
Unter dem weichgefiederten Fittich
Sicher gebettet,
Aug' in Auge,
Arm in Arm,
Einsam selig.

Märchen leben wir,
Reizende Märchen.

Emanuel Geibel
* 17.10.1815 , † 06.04.1884




Emanuel Geibel




Franz Emanuel August von Geibel
* 17. Oktober 1815 in Lübeck; † 6. April 1884Lübeck,
war ein deutscher Lyriker.
Pseudonym L. Horst.





Herzlichst Ihr

SONNENBLÜMLE
Wünsche einen schönen Tag und ein sonniges Grüssle vom Sonnenblümle


Meine Blogs
Sonnenblümle bei Tumblr auch unter :  Sonnenblümle
. bei Wordpress unter:  M.K.F-Das Leben und ich
. bei Pinterest  Kunst-Artwork