Sonntag, 15. April 2012

Wilhelm Busch


Wilhelm Busch gemalt von Franz von Lenbach
Heinrich Christian Wilhelm Busch
* 15. April 1832 in Wiedensahl,
† 9. Januar 1908 in Mechtshausen,
war einer der einflussreichsten humoristischen Dichter und Zeichner Deutschlands.


Seine erste Bildergeschichte erschien 1859. Schon in den 1870er Jahren zählte er zu den bekannten Persönlichkeiten Deutschlands. Zu seinem Todeszeitpunkt galt er als ein „Klassiker des deutschen Humors“[1], der mit seinen satirischen Bildergeschichten eine große Volkstümlichkeit erreichte.

Er gilt heute als einer der Pioniere des Comics.
Zu seinen bekanntesten Werken zählen die Bildergeschichten :
Max un Moritz.
Max und Moritz,
Die fromme Helene,
Plisch und Plum,
Hans Huckebein, der Unglücksrabe und die
Knopp-Trilogie.

Viele seiner Zweizeiler wie „Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr“ oder „Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt sogleich“ sind zu festen Redewendungen im deutschen Sprachgebrauch geworden. Aus : Leben und Werk von Wilhelm Busch, dem Urvater des Comics, Wikipedia

Wilhelm Busch Zitate:

Enthaltsamkeit ist das Vergnügen an Sachen, welche wir nicht kriegen.

Ausdauer wird früher oder später belohnt – meistens aber später.

Der Philosoph hat wie der Hausbesitzer immer Reparaturen.

Aus dem Münchener Bilderbogen  Nro. 405/406
Das Naturgeschichtliches Alphabet

A - F
G-L

 M-R
 S-Z

Wilhelm Busch.

Schein und Sein

Immerfort
Das Sonnenstäubchen fern im Raume,
Das Tröpfchen, das im Grase blinkt,
Das dürre Blättchen, das vom Baume
Im Hauch des Windes niedersinkt -
Ein jedes wirkt an seinem Örtchen
Still weiter, wie es muß und mag,
Ja, selbst ein leises Flüsterwörtchen
Klingt fort bis an den Jüngsten Tag.

Fehlgeschossen
Fritz war ein kecker Junge
Und sehr geläufig mit der Zunge.
Einstmals ist er beim Ährenlesen
Draußen im Felde gewesen,
Wo die Weizengarben, je zu zehn,
Wie Häuslein in der Reihe stehn.
Ein Wetter zog herauf.
Da heißt es: Lauf!
Und flink wie ein Mäuslein
Schlüpft er ins nächste Halmenhäuslein.
Krach! - Potztausend nochmal!
Dicht daneben zündet der Wetterstrahl.
Ätsch, rief der Junge, der nicht bange,
Und streckt die Zunge aus, die lange:
Fehlgeschossen, Herr Blitz!
Hier saß der Fritz!


Spricker - Aphorismen und Reime
hier zitiert aus: Was beliebt ist auch erlaubt. Wilhelm Busch. Sämtliche Werke II. Herausgegeben von Rolf Hochhuth. 12. Auflage, München, 2008. ISBN 3570030040 (Wikiquote)

Wilhelm Busch Wikiquote

Eine der Besten Seiten im Web: Sehr gute Seite über Wilhelm Busch, sehr viele von seinen literarischen und malerischen Werken sind hier in voller Länge zu finden! (Wilhelm Busch Seiten)



Mo sonniges Grüssle vom Sonnenblümle wünsche einen schönen sonnigen Sonntag!


Sonnenschein das wäre nett,
regnet es bleib ich im Bett..
frei nach Wilhelm Busch :)