Samstag, 28. April 2012

Die jetzt Kräuter, Teil II. ..

Taubnessel
Hier: gefleckte Taubnessel.
Die Taubnesseln
Lat.: Lamium, sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae).
Die verbreitetste Art der Taubnessel trägt weisse Blüten, es gibt aber auch die Purpur-Taubnessel mit roten Blüten und die Goldnessel mit goldgelben Blüten.
Ausserdem gibt es noch zahlreiche andere Taubnessel-Arten.

weiße Taubnessel
Die Weiße Taubnessel 
Lat.: Lamium album, ist eine Pflanzenart, die zur Familie der Lippenblütengewächse (Lamiaceae) gehört.
Sie hat im Gegensatz zur Brennnessel keine Brennhaare und ist auch nicht direkt mit ihr verwandt.
Die Ähnlichkeit der Blattform zur Brennnessel hat jedoch der Gattung den deutschen Namensteil
„Nessel“ eingebracht.

Verwendung als Nahrungsmittel und in der Volksmedizin:
Als expektorans (auswurfförderndes Mittel) bei Erkrankungen der Atemwege – also schleimlösend –
sowie gegen Blähungen.

Mittels Umschlägen der abgekochten Pflanze werden Hautschwellungen, Beulen, Krampfadern und Gichtknoten behandelt. Die Taubnessel wirkt schwach harntreibend.

Eine antiinflammatorische (entzündungshemmende) Wirkung ist mittels Tierversuchen bewiesen worden. Diese Wirkung wird hauptsächlich gegen Entzündungen an der Mund- und Rachenschleimhaut verwendet.
Als Hauptwirkstoffe gelten Iridoidglykoside hauptsächlich Lamalbid, neben Caryoptosid
und den Albosiden A+B.

Früher wurden die jungen Triebe der Weißen Taubnessel gerne als Gemüse gegessen.

Die Blüten der Weißen Taubnessel sind eine recht gute Bienenweide, von einem Hektar Taubnesseln können bis zu 190 kg Honig pro Vegetationsperiode erzielt werden.

Inhaltsstoffe
Die Weiße Taubnessel enthält Gerb- und Schleimstoffe sowie Cholin, Saponine und in geringen Mengen ätherische Öle.

Links zur Taubnessel : Heilkräuterlexikon | Kräuter Verzeichnis |


Purpurrote Taubnessel

Rote Taubnesseln (Purpurrote), Lateinisch: Lamium purpureum)


Taubnesseln: Heilpflanzen Schweiz | Natur Lexikon | Heilpflanzenkatalog |

Goldnessel
Goldnessel
Die Gewöhnliche Goldnessel
Lateinisch : Lamium galeobdolon, auch Gold-Taubnessel genannt, gehört zur Gattung der Taubnesseln (Lamium) in der Familie der Lippenblütengewächse (Lamiaceae).
Goldnessel
Links zur Goldnessel :
Naturlexikon | Gratenfreunde | Luntoportti | Heilpraktiker Foren | Rohkostwiki |

Löwenzahn
Löwenzahn.
Der Gewöhnliche Löwenzahn 
Lat.: Taraxacum sect. Ruderalia, stellt eine Gruppe sehr ähnlicher und nah verwandter Pflanzenarten in der Gattung Löwenzahn (Taraxacum) aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae) dar.

Meist werden diese Pflanzen einfach als Löwenzahn bezeichnet, wodurch Verwechslungsgefahr mit der Gattung Löwenzahn (Leontodon) besteht.

Verwendung
Durch das frühe Erscheinen seiner Blüten ist der Löwenzahn eine wichtige Bienenweide, die der Entwicklung der Bienenvölker im Frühjahr dient, bei größeren Vorkommen aber auch eine Frühtracht-Honigernte ermöglichen kann. Löwenzahnhonig hat ein kräftiges Aroma, ist im frischen Zustand goldgelb und dickflüssig und kandiert feinkörnig zu einem dann gelblichen Honig aus.
Für ein Kilogramm Honig muss ein Bienenvolk über 100.000 Löwenzahnblüten besuchen.

Für Kinder .. (auch Vorsicht geboten, durch den austretenden Milchsaft der Pflanze)
Vor allem Kinder bedienen sich des Blütenstandsstieles, der, an einem Ende gespleißt, eine Minitröte ergibt. Reißt man den Blütenstandsstiel in Streifen und legt diese anschließend ins Wasser, bilden sich durch die unterschiedliche Saugfähigkeit der inneren und äußeren Wand Spiralen.

Nahrungs- und Genussmittel

Löwenzahn im Gemüsegeschäft angeboten.
Löwenzahn im Gemüsegeschäft angeboten - so kauft man am besten seine "Genusskräuter", oder aber man findet Umweltsaubere unbearbeitete Plätze. Vorsicht ist immer geboten.

Löwenzahn Nahrungsmittel:
Die gelben Blüten eignen sich zur Herstellung eines wohlschmeckenden, honigähnlichen Sirups oder Gelees als Brotaufstrich. Die jungen, nur leicht bitter schmeckenden Blätter können als Salat verarbeitet werden.
Mit einer Speck-Rahmsauce gilt dieser als Delikatesse.
Aus der getrockneten Wurzel der Pflanze wurde in der Nachkriegszeit ein Ersatzkaffee hergestellt (Zichorienwurzelersatz).

Medizin, Volksheilkunde und Homöopathie


Folgende Pflanzenteile werden verwendet:
• Löwenzahnkraut, Taraxaci folium (syn. Folium Taraxaci, Herba Taraxaci, Taraxaci herba)
• Löwenzahnwurzel, Taraxaci radix (syn. Radix lentis leonis, Radix Taraxaci)
• Löwenzahnwurzel mit Kraut, Taraxaci herba cum radice (syn. Taraxacci radix cum herba, Herba Taraxaci cum radice, Radix Taraxaci cum herba).

Wirkstoffe:
Die Hauptwirkstoffe sind Sesquiterpenlacton-Bitterstoffe (Tetrahydroridentin B, Taraxacolid-ß-D-glucodid und andere), ein Phenolcarbonsäurederivat (Taraxosid), und Triterpene (Taraxasterol und dessen Derivate); ferner hohe Kaliumkonzentrationen (bis zu 4,5 %) und Inulin (im Herbst bis zu 40 %).

Anwendung:
Die wichtigsten Wirkstoffe des Löwenzahns sind die Bitterstoffe. Sie fördern allgemein die Sekretion der Verdauungsdrüsen. Daneben wurde auch eine harntreibende Wirkung nachgewiesen, die möglicherweise auf die hohe Kaliumkonzentration zurückzuführen ist.

Anwendung finden die Drogen bei Appetitmangel, Verdauungsbeschwerden mit Völlegefühl und Blähungen, bei Störungen im Bereich des Gallenabflusses und zur Anregung der Harnausscheidung bei entzündlichen Erkrankungen und Steinbildung.

Die Volksheilkunde:
nutzt die Drogen außerdem als leichte Abführmittel, bei rheumatischen Erkrankungen und Ekzemen, verbreitet auch die frischen jungen Blätter zu Frühjahrskuren als Salat oder Presssaft. Die im Herbst geernteten inulinreichen Wurzeln dienen (heute wieder) geröstet als Kaffee-Ersatz.

Homöopathische Zubereitungen
werden ebenfalls bei Lebererkrankungen und Verdauungsbeschwerden gegeben.

In den hohen Potenzen ist bei der Homöopathie jedoch keine Wirksamkeit nachgewiesen.
Gegenanzeigen sind Gallensteinleiden sowie Verschluss der Gallenwege.

Häufiger Kontakt mit dem Milchsaft der Pflanze kann zu Kontaktdermatitis führen !
Löwenzahn.

Löwenzahn und Wiesenschaumkraut Wiese!
Links zum Löwenzahn:

Zauberpflanzen | Heilpflanzenkatalog | Heilkräuter Lexikon | Kräuter Verzeichnis | Naturlexikon |

Milzkraut


Die Milzkräuter
Lat.: Chrysosplenium, bilden eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Steinbrechgewächse (Saxifragaceae) mit etwa 57 bis 65 Arten.

Der wissenschaftliche Gattungsname Chrysosplenium leitet sich aus den griechischen Wörtern:
chrysos für Gold, wegen der kräftig gelb gefärbten Hochblätter, und splen für Milz,
wegen der milzähnlichen Laubblätter, ab.
Der Name wurde erstmals von Tabernaemontanus (1591) verwendet.
Wie aus der Signaturenlehre hervorgeht, wurde im Mittelalter die Pflanze gegen Erkrankungen der Milz eingesetzt. Daher stammt auch der deutsche Trivialname Milzkräuter.

Milzkraut.

Milzkraut
Kleine Kräuterkunde: Milzkraut und einige andere Videos auf : YouTube ..



Anwendung
Das geruchlose, schwach kressenartig schmeckende Kraut wird als ein auflösendes, gelind stärkendes Mittel bei Leber- und Milzanschoppungen, Krankheiten der Harnorgane, sowie gegen chronischen Husten angewendet.

Links : Medhost - Kräuterlexikon | ESPCH |

Wiesenkerbel


Der Wiesenkerbel oder Wild-Kälberkropf
Lat.: Anthriscus sylvestris,  ist eine Pflanzenart aus der Gattung Kerbel (Anthriscus), die zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae) gehört. Unter den mitteleuropäischen Doldengewächsen ist er der am frühesten blühende Vertreter.
Wiesenkerbel.
Wiesenkerbel Samenstand.
Landwirtschaft
Von Landwirten wird die Pflanze nicht geschätzt. Nur in jungem und nicht blühendem Zustand gibt der Wiesenkerbel ein wenig nahrhaftes Futter. Im Heu ist er auf Grund seiner harten Stängel wertlos. Aufgrund seines starken Wachstums ist er außerdem in der Lage, für Landwirte wertvollere Wiesenpflanzen zu verdrängen.

Verwendung als Nahrungsmittel
Der Wiesenkerbel hat einen etwas herberen Geschmack als der Echte Kerbel, mit einem leichten Aroma von Möhren. Er wird zum Würzen von Salaten, Quark, Wildkräutersuppen verwendet. Junge Blätter wurden früher außerdem zu einem Wildgemüse gekocht.
Es ist allerdings zu beachten, dass eine Verwechslungsgefahr mit dem sehr giftigen Gefleckten Schierling und dem betäubenden Hecken-Kälberkropf besteht.

Links zum Wiesenkerbel:
Luontoportti | Kräuter Almanach | Newslichter | Käsekessel | Essbare Landschaften |

Wiesenschaumkraut
Wiesenschaumkraut.
Das Wiesen-Schaumkraut 
Lat.: Cardamine pratensis, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Schaumkräuter (Cardamine) und gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae).
Das Verbreitungsgebiet umfasst weite Gebiete der Nordhalbkugel.
Es dominiert mit seinen weiß bis zart violetten Blüten ab Ende April bis Mitte Mai häufig das Erscheinungsbild nährstoffreicher Feuchtwiesen.
Wiesenschaumkraut

Blüten
Volksmedizin
Wiesen-Schaumkraut enthält als Inhaltsstoffe Senfölglykoside, Bitterstoffe und Vitamin C.
Wiesenschaumkraut-Tee wird in der Volksmedizin gegen Rheuma und andere Schmerzzustände verwendet. Heilwirkungen beruhen vor allem auf dem enthaltenen Vitamin C sowie den Senfölglykosiden, die insbesondere auf Niere und Leber anregend wirken.

Dieser Wirkung verdankt das Wiesen-Schaumkraut auch die volkstümlichen Bezeichnungen Bettsoicher, Harnsamen und Griesblümel. Die im Wiesen-Schaumkraut enthaltenen Wirkstoffe wirken jedoch auf Magen und Nieren auch reizend und dürfen nur in Maßen genossen werden.

Verwendung als Nahrungsmittel
Die jungen Blätter, die vor der Blüte gesammelt werden, sowie die jungen Pflanzen sind essbar und schmecken auf Grund des enthaltenen Senfölglykosids kresseähnlich und leicht scharf.
Sie werden in Salaten, in Kräutersuppen, als Gewürz für Quark und Frischkäse sowie in Saucen verwendet.

Links zum Wiesenschaumkraut:
Naturlexikon | NABU | NHP-Ladwig | Heilfastenkur |

Baldrian


Baldriane Lateinisch: Valeriana,
sind eine Pflanzengattung aus der Unterfamilie der Baldriangewächse (Valerianoideae).
Sie umfasst etwa 150 bis 250 Pflanzenarten.
Baldrian

Baldrian.
Namensgebung
Der botanische Name kommt von lat. valere = kräftig, gesund sein. Der deutsche Name stammt vom lateinischen ab und ist möglicherweise volksetymologisch angelehnt an den Namen des nordischen Lichtgottes Balder (Baldur), Sohn des Odin und der Frigga.
Noch im 19. Jahrhundert hießen Valeriana-Arten Narden.

Inhaltsstoffe
Sämtliche Baldrian-Arten enthalten Alkaloide und vor allem ätherische Öle (Monoterpene und Sesquiterpene), die (nach der Trocknung) charakteristisch und für manche Menschen unangenehm riechen, da teilweise Zersetzung zu niederen Carbonsäuren wie Valeriansäure eintritt. Für die schlaffördernde und beruhigende Wirkung sind vor allem die Sesquiterpene verantwortlich. Diese Effekte beinhalten eine Modulation der Erregungsübertragung und Funktion von GABA-Rezeptoren.

Aus der Baldrianwurzel (Radix valerianae) können Trockenextrakte, aber auch ethanolische oder wässrige Auszüge (Baldriantinktur) hergestellt werden.

Getrocknete Baldrianwurzel.
Medizinische Anwendung
Baldrian wird allein oder in Kombination mit anderen pflanzlichen Extrakten wie Hopfen oder Melisse als mildes Beruhigungs- und Schlafmittel eingesetzt; im deutschsprachigen Raum sind zahlreiche baldrianhaltige Fertigpräparate im Handel.

Die Wirksamkeit von Baldrianpräparaten im Vergleich zu Placebo bei der Behandlung der Schlaflosigkeit ist zwar erwiesen; die Wirkung ist jedoch eher als gering einzuschätzen.
Für den häufig propagierten Einsatz von Baldrianpräparaten bei der Behandlung von Angststörungen ergibt sich keine ausreichende Evidenz.
Bei nervösen Herzbeschwerden kann Baldrian die Tagebefindlichkeit (Konzentration, Leistungsfähigkeit) bessern.
Wie bei vielen pflanzlichen Arzneimitteln können Interaktionen mit anderen Medikamenten auftreten.
Bei allen Zuständen von Nervosität, Schlaflosigkeit und vielen psychosomatisch bedingten Krankheiten kann Baldrian als Tee, Tinktur oder Pulver eingesetzt werden.
Baldrian wird häufig mit anderen Arzneipflanzen wie Melisse, Hopfen oder Weißdorn kombiniert, da sich so gegenseitig verstärkende Effekte ergeben können.

Links zu Baldrian:
Heilpflanzen Schweiz | Apotheken Umschau | Heilkräuterlexikon | DocJones | Heilpflanzen Suchmaschine |
Onmeda | Heilpflanzentutorial | Zauberpflanzen |

Dieser Post ist nur eine kleine Information! Bitte immer den Disclaimer beachten. Immer den Arzt und Apotheker zu Rate ziehen. Nur saubere Kräuter verwenden. Vorsicht ist immer geboten, bei Sauberkeit und bei Verwechslungsgefahren.

Hinweis zu Gesundheitsthemen - Wikipedia
Informationszentrale gegen Vergiftungen - Pflanzen 

Man könnte sich aber auch ein Herbarium anlegen um Pflanzen zu studieren und ein besseres Verständnis zu bekommeen. Herbarium - Virtuelles Herbarium.

Viel Spass, meine Fotos folgen später ich wünsche
ein schönes Wochenende und ein

Mo sonniges Grüssle vom Sonnenblümle ..