Donnerstag, 29. Dezember 2011

† Rainer Maria Rilke

 Herbst

Die Blätter fallen, fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.

Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.

Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen.

Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält.

Rainer Maria RFilke
(Aus: Das Buch der Bilder')

Rainer Maria Rilke, Foto 1900.
Am :   29. Dezember 1926 im Sanatorium Valmont bei Montreux, Schweiz.


Eigentlich heißt er ja René Karl Wilhelm Johann Josef Maria Rilke.
Er war einer der bedeutendsten Lyriker deutscher Sprache.

Unterschrift, Signatur.
Die Liebenden

Sieh, wie sie zu einander erwachsen:
in ihren Adern wird alles Geist.
Ihre Gestalten beben wie Achsen,
um die es heiß und hinreißend kreist
Dürstende, und sie bekommen zu trinken,
Wache, und sieh: sie bekommen zu sehn.
Laß sie ineinander sinken,
um einander zu überstehn.

Rainer Maria Rilke
(1908, Paris)


Grab Rilkes in Raron,  Kanton Wallis, CH
Bilder unter GNU und CC Lizenz

Wikipedia 

Mo sonniges Grüssle vom Sonnenblümle