Mittwoch, 22. Juni 2011

Max Dauthendey 3 Gedichte aus Singsangbuch. Liebeslieder

Die Herzensfrau
Der Mittag liegt mit mir im Gras,

Die Wolken ziehn tiefblaue Straß,

Die Welt ist grün und weiß und blau,

Zu mir setzt sich die Herzensfrau.

»Rot,« spricht sie, »ist die ganze Welt,

Wenn man zum Kuß den Mund hinhält.«


Lust wächst
Im tiefen Blauen hocken

Wolken mit weißen Fließen,

Die Sonne sitzt am Wocken,

Lust wächst auf allen Wiesen.

Der Roggen reicht uns schon ans Herz,

Und Salbei duftet himmelwärts,

Menschen und Tier gehn Zwei und Zwei,

Kein Weg ist mehr von Freude frei.


Heut abend
Droben am Berglein im Kirschenland

Heut abend ich mit meinem Vielliebchen stand,

Wo sie manch Schlüsselblümlein fand.

Sie winkte an des Bergleins Rand

Den Wolken zu mit glücklicher Hand.

Frau Venus trat aus der Himmelswand

Aufleuchtend, weil sie zwei Selige fand.


Max Dauthendey

Mo sonniges Grüssle vom Sonnenblümle