Sonntag, 1. Mai 2011

Komm lieber Mai und Mache



Komm lieber Mai und mache
Die Bäume wieder grün
Und laß uns an dem Bache
Die kleinen Veilchen blüh'n
Wie möchten wir so gerne
Ein Blümchen wieder seh'n
Ach lieber Mai wie gerne,
Einmal spazieren geh'n

Zwar Wintertage haben
Wohl auch der Freuden viel
Man kann im Schnee frisch traben
Und treibt manch Abendspiel
Baut Häuselchen von Karten,
Spielt Blind Kuh und fand
Auch dies wohl Schlittenfahrten
Auf's liebe freie Land

Doch wenn die Vöglein singen
Und wir dann froh und flinn
Auf grünem Rasen springen
Das ist ein ander' Ding
D'rum komm und bring vor Allem
Uns viele Veilchen mit
Bring auch viel Nachtigallen
Und vieler Kuckucks Lied

Am meisten aber dauert
Mich Lottchens Herzeleid,
Das arme Mädchen lauert
Recht auf die Blumenzeit.
Umsonst hol ich ihr Spielchen
Zum Zeitvertreib herbei,
Sie sitzt in ihrem Stühlchen,
Wie's Hühnchen auf dem Ei.

Ach, wenn's doch erst gelinder
Und grüner draußen wär!
Komm, lieber Mai, wir Kinder,
Wir bitten gar zu sehr!
O komm und bring vor allem
Uns viele Veilchen mit,
Bring auch viel Nachtigallen
Und schöne Kuckucks mit.

Christian Adolph Overbeck,
1755-1821
Weise: Wofgang Amadeus Mozart  1791


Christian Adolph Overbeck
* 21. August 1755 in Lübeck;
† 9. März 1821 Lübeck, war ein Lübecker Bürgermeister und Dichter.

Wolfgang Amadeus Mozart,
vollständiger Taufname: Joannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus Mozart
* 27. Januar 1756 in Salzburg;
† 5. Dezember 1791 in Wien,
war ein Komponist zur Zeit der Wiener Klassik.
Sein umfangreiches Werk genießt weltweite Popularität
und gehört zu den bedeutendsten im Repertoire der klassischen Musik.
Er selbst nannte sich meist Wolfgang Amadé Mozart.

Mo sonniges Grüssle vom Sonnenblümle