Donnerstag, 21. April 2011

Gründonnerstag

Maultaschentag, im Schwäbischen ..

Maultaschen

Hackfloisch, Zwieble, Peitschestecke,
Wassergwoichte Doppelwecke,
Peterleng, Spinat ond Brät,
Älles durch de Fleischwolf dreht,
Oier drüber, Salz ond Pfeffer,
Geit a Toigle, geit en Treffer,
Grad für d’Nudelböd g’richt;
Und schao kriagt dui Sach a Gsicht!
Drufgschmiert, zuadeckt, toilt ond gschnitte.
Net lang gfacklet, maih ond ‚ditte,
Nei end Brüah ond ufkocht gschwend! –
Selber schuld, wer’s Maul verbrennt!

Heinz Eugen Schramm


Rezept für "Schwäbische Maultaschen" :
ca. 10 Portionen.


1 kg Teig, (Nudelteig)
6   Brötchen,vom Vortag
 etwas Milch
½ kg Spinat, (Rahmspinat, tiefgekühlt)
6   Ei(er)
300 g Hackfleisch, gemischtes, 300 g Brät
100 g Speck bis 150 g, gewürfelt
1 Stange/n Lauch, (fein gewürfelt)
1   Zwiebel(n)
1 Bund Petersilie
   Salz und Pfeffer
   Butter
   Fleischbrühe
   Muskat
   Eiweiß

Zubereitung der Füllmasse:
Die Brötchen werden grob gewürfelt, in Milch einweichen und anschließend gut ausdrücken.
Zwiebel, Lauch und Speckwürfel in Butter anbraten. Die Petersilie zufügen und kurz mitdünsten.
Den aufgetauten Spinat mit Hackfleisch, Brät, der Zwiebelmischung, den ausgedrückten Brötchen und den Eiern gut vermengen. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Den Nudelteig in Quadrate teilen oder kleine Rechtecke, den Rand mit Eiweiß bestreichen, die Masse auf der Mitte des Quadrates oder Rechteckes verteilen, die Quadrate dann zusammenklappen und gut andrücken, damit keine Masse austritt.

Die Maultaschen in reichlich Fleischbrühe ca. 10 - 15 Min Minuten ziehen lassen.
Sie schmecken auch mit in Butter gebräunten Zwiebelringen und Kartoffelsalat.



Mo sonniges Grüssle vom Sonnenblümle