Montag, 21. März 2011

Kalenderblättle

Montag 21. März 2011:

Geburtstage:
1685: Johann Sebastian Bach - überragender Komponist und berühmter Organist, größter Meister der protestantischen Kirchenmusik.
 
 Johann Sebastian Bach
* 21. März in Eisenach; † 28. Juli 1750 in Leipzig,
war ein deutscher Komponist sowie Orgel- und Klaviervirtuose des Barock. Er gilt heute als einer der bekanntesten und bedeutendsten Tonschöpfer, dessen Musik spätere Komponisten wesentlich beeinflusst hat und dessen Werke auch in zahllosen Bearbeitungen präsent sind.

Zu Lebzeiten wurde Bach als Virtuose, Organist und Orgelinspektor hochgeschätzt, allerdings waren seine Kompositionen nur einem relativ kleinen Kreis von Musikkennern bekannt. Nach Bachs Tod gerieten seine Werke jahrzehntelang in Vergessenheit und wurden kaum noch öffentlich aufgeführt. Nachdem die Komponisten der Wiener Klassik sich mit Teilen von Bachs Werk auseinanderzusetzen begannen, setzte mit der Wiederaufführung der Matthäus-Passion unter Leitung von Felix Mendelssohn im Jahre 1829 die Wiederentdeckung Bachs in der breiten Öffentlichkeit ein. Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts gehören seine Werke weltweit zum festen Repertoire der klassischen Musik.


1763: Jean Paul - Dichter der Romantik



Jean Paul
* 21. März 1763 in Wunsiedel,
† 14. November 1825 in Bayreuth,
eigentlich Johann Paul Friedrich Richter,
war ein deutscher Schriftsteller.
Er steht literarisch gesehen zwischen Klassik und Romantik.
Die Namensänderung geht auf Jean Pauls große Bewunderung für Jean-Jacques Rousseau zurück.




Die Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens.
Jean Paul, 

Die Mütter geben unserem Geiste Wärme und die Väter Licht.
Jean Paul, deutscher Schriftsteller
(* 21.03.1763 - † 14.11.1825)

1880: Hans Hofmann - deutscher Maler, nach Amerika emigriert.
1887: Edwin Scharff - deutscher Bildhauer und Maler, und viele mehr.

Namenstage :
Axel • Benedikt • Christian • Serapion

Bauernspruch :
Auf St. Benedikt achte wohl, daß man den Hafer säen soll.



Fest- und  Gedenktage

    * Internationaler Tag des Waldes ( FAO ) Wikipedia

     * Tag der Poesie (UNESCO)   ( Poesie )

„Es gibt keine Kunst ohne Poesie“ (Delacroix).
 
 
Frühlingsfeier

Süßer, goldner Frühlingstag!
Inniges Entzücken!
Wenn mir je ein Lied gelang,
Sollt es heut nicht glücken?

Doch warum in dieser Zeit
An die Arbeit treten?
Frühling ist ein hohes Fest:
Lasst mich ruhn und beten!
 Ludwig Uhland




    * Internationaler Tag zur Überwindung von Rassismus

   Frühlingsanfang
Im Jahr 2011 am 21.3. um 00:53 Uhr.

 

Frühling

So hast du in Behutsamkeit
Mit Lauben und mit Ranken
Den Garten meiner Nacht umsäumt
Jetzt lächeln die Gedanken.

Nun singen mir im Gitterwerk
Die süßen Nachtigallen
Und wo ich immer lauschen mag
Will mir ein Lied einfallen.

Die Sonne strahlt in deinem Blick
Und geht in meinem unter.
So schenkst du mir den schönen Tag
Ein mildes Sternenwunder.

So hast du meinen dunklen Traum
Durchleuchtet aller Enden
Und wo ich immer schreiten mag,
Begegne ich deinen Händen.
Hugo Ball
*
Auf Flügeln

Herz, erträgst du diese Freude,
Trägst du so viel Seligkeit?
Himmel, Erde: eine Sonne
Und ein Blühen weit und breit.

Wo die überglühten Wipfel
Baden hoch im Morgenhauch,
Wo die weißen Mauern winken,
Wohnt der schöne Frühling auch.

Jeder Schlag der raschen Pulse
Ruft das holde Ziel heran,
Und die Ferne wird zur Nähe,
Und die Liebe hats getan.

Durch den Garten, über Stiegen,
Wie auf Flügeln hebt es dich;
Schneller als die schnelle Schwalbe,
Höher schwingt die Liebe sich.

Himmelspforten, welch Willkommen!
Öffnen glänzend sich und groß,
Und der freche Vogel flattert
Einem Engel in den Schoß.

Gustav Falke (1853-1916)

Und nicht vergessen das Ungemach in dieser Welt!

 
 
Für eine Welt ohne Atomstrom und ohne Krieg.
Für den Frieden in der Welt.

***


Mo sonniges Grüssle vom Sonnenblümle