Samstag, 18. Dezember 2010

Springerle


Springerle Model  : Vorder und Rückseite.
Springerle-Model: Dem Formenspiel ist bei den Springerle keine Grenze gesetzt.
 
Springerle (auch: Anisbrötla) sind traditionelle Anis-Weihnachtsplätzchen aus einem Eierschaumteig.
Sie gehören wie Spekulatius zum Bildgebäck.

Springerle sind in Süddeutschland, Teilen von Österreich, der Schweiz und Ungarn bekannt.

Der Name, der süddeutsche Diminutiv von Springer, kommt entweder von einem beliebten Motiv,
einem Reiter (Springer) oder, was sehr viel wahrscheinlicher ist, vom Aufspringen (Aufgehen) beim Backen. Beim Backen wächst der Teig auf die doppelte Höhe, dabei bildet sich am unteren Rand ein „Fuß“, im schwäbischen a "Füßle".


Rezept :
Das Rezept für 1 Blech Springerle

!  Anis, Hirschhornsalz, Puderzucker – so bereiten man die Springerle richtig zu.
Zutaten:
2 kleine Eier
 
200 g Puderzucker

Salz

1/2 TL Anissamen, fein gemahlen

nach Geschmack nur ganz wenig Macis und Kardamom

250 g Mehl

1 Msp. Treibmittel: Hirschhornsalz

Zubereitung:

Eier und Puderzucker mit Salz,
1 Messerspitze Anis und den übrigen Gewürzen mindestens fünf Minuten schaumig rühren.
Das Mehl sieben und zusammen mit den restlichen Zutaten dazugeben.
Alles zügig zu einem glatten Teig verkneten.
Sollte der Teig noch an den Fingern kleben, noch wenig Mehl einkneten.

Den Teig platt drücken,
in Folie wickeln und mindestens ! 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 8–10 mm dick ausrollen.
Je größer die Model, desto dicker sollte der Teig ausgerollt werden.
Den Model mit Mehl bepinseln.
Die Form in den Teig drücken,
den Abdruck ausschneiden und
auf ein mit Butter bestrichenes und
mit dem restlichen Anis bestäubtes Blech legen.
Springerle 16–24 Stunden trocknen lassen.

Bei 150 Grad 12–15 Minuten auf der untersten Schiene backen (Ober-/Unterhitze). Beim Backen ein Blech auf eine der oberen Schienen stellen.
Springerle nach dem Backen auskühlen lassen und in einer Dose lagern.
Am besten, man legt einen angeschnittenen Apfel dazu, weil Springerle nach dem Backen hart sind und erst mit der Zeit mürbe werden.
 Springerle
 ein "Füssle, müssen sie haben, die Springerle.
Springerle Model und Gutsle.



Mo sonniges Grüssle vom Sonnenblümle