Dienstag, 21. Dezember 2010

Kalenderblatt 21. Dezember 2010

Vollmond und Mondfinsternis zugleich!  Eine Interessante Seitezum Thema, hier der Link
Der genaue Zeitpunkt für die totale Mondfinsternis ist:
Dienstag, 21. Dezember 2010, 09:16:57 Uhr
Die Totalität findet statt:
08:40:47 Uhr bis 09:53:08 Uhr
(alle Angaben in mitteleuropäischer Zeit)
Der Vollmond am Dienstag, 21. Dezember 2010, 09:13:30 Uhr fällt genau in diesen Zeitraum hinein!
Also die zwei herausragende ereignisse im Kalenderblättle und was gibt es noch?
Wintersonnwende - Winteranfang !

Bei den Kelten:
Alban Arthuan - Mittwinter - Wintersonnenwende
Der 21. Dezember ist der kürzeste Tag des Jahres.
Die Kraft der Sonne ist jetzt am schwächsten. Es ist eine Zeit der Wende, denn von nun an werden die Tage wieder länger. Die Kelten feierten diesen Tag als Wiedergeburt des Sonnengottes, es wurde die Rückkehr von Licht und Leben gefeiert.

Man schmückte das Haus mit grünen Zweigen, Misteln, roten Beeren der Stechpalme etc., inmitten der kahlen Jahreszeit hoffte man mit all dem Grünen, daß der Frühling bald wieder Einzug hält.
Es wurden Kerzen und Lichter aufgestellt, um die Wiedergeburt des Lichtes zu feiern.
Geschenke strömten zusammen und Spiele und Gastmähler fanden statt.
Man sagt, daß um Mitternacht des heiligen Abends die Tiere menschliche Worte sprechen und an Kreuzwegen leise Stimmen die Zukunft vorhersagen.
Der 25. Dezember war der Höhepunkt der Feierlichkeiten.

Zur Zeit der Christianisierung wurde dieser Zeitpunkt als Geburtstag Christi gewählt, um die heidnischen Feierlichkeiten zu "heiligen", obgleich es für diesen Zeitpunkt absolut keine biblische Grundlage gibt.

Die Weihnachtsbräuche sind oft keltischer Natur: geschmückte Bäume gehörten über Jahrhunderte hinweg zu den keltischen Festen, es wurden grüne Zweige ins Haus geholt und Kerzen entzündet, es wurden Geschenke verteilt.

Der Weihnachtsmann ist den alten germanischen Mythen entlehnt:
Thor war ein älterer, stämmig gebauter Mann mit langem, weißem Bart.
Er war herzlich und freundlich, fuhr in einem Wagen und sollte angeblich im Nordland leben.
Sein Element war das Feuer, seine Farbe Rot. Die Feuerstelle eines jeden Hauses war ihm geweiht, und er sollte durch den Kamin zu ihr hinuntersteigen. So viel zu den Kelten und ihren Festen.

Feiertage sind immer schön und man kann sie gemütlich gestalten. Feierlich eben.
Deshalb wünsche ich jetzt schon meinen Lesern recht schöne, gemütliche, freudige Feiertage
und eine wunderschöne entspannte Zeit!
und
für`s lesen meines Blogs. Danke.


Mo sonniges Grüssle vom Sonnenblümle