Samstag, 18. Dezember 2010

Graz

Ferdinand Pamberger - Markt in Graz

Ferdinand Pamberg
* 13. 11. 1873, Köflach (Steiermark)
† 1. 2. 1956, Graz
Maler und Graphiker


Ferdinand Pamberger 
war ein führender Repräsentant des spätimpressionistischen Realismus in der Steiermark und einflußreicher Lehrer.

Er absolvierte ein Studium bei Hans von Matsch an der Wiener Kunstgewerbeschule. Zuerst unterrichtete er als Lehrer an der Fachschule für Lithographie, Stein- und Kupferdruck in Wien. Ab 1902 war er Professor und durch viele Jahre Leiter der Kunstgewerbeschule am Ortweinplatz in Graz, der späteren Kunstgewerblichen Abteilung der Höheren Technischen Lehranstalt. ("Eine energische Persönlichkeit, die als Künstler, Lehrer und Organisator gleich belebend wirkte").

Während des Ersten Weltkrieges war Pamberger zudem als Maler im Bereich der Armee Boroevic an der Karst- und Isonzofront tätig; von ihm stammen auch Mappen mit Kriegsbildern, 20 Blätter "Görz im Kriegsjahr 1915/16". Er war auch führender Mitbegründer des Steiermärkischen Werkbundes und des Künstlerbundes.

Seine Grabstätte befindet sich auf dem Katholischen St.-Peter-Stadtfriedhof in Graz.
 

Mo sonniges Grüssle vom Sonnenblümle