Freitag, 24. Dezember 2010

Bratapfel ..

Winterzeit,  einsüßer Duft von  Sternanis, Zimt, Kardamom und Bratapfel liegt in der Luft. Läuft uns da nicht das Wasser im Munde zusammen und macht uns Lust? Bratäpfel gut, süß und denn noch Gesund.
Desserts vom Bratapfel ist heute mein Thema.

 Bratapfel mit Vanillekrem, Roinen und Nüssen.

Rezepte:

Bratapfel klassisch
Zutaten für 6 Personen:

6 Äpfel
3 EL Zucker
1/2 TL Zimt
Abrieb einer halbe Zitrone
20 g Butter
2 Eiweiß
100 g Zucker

Zubereitung:
Äpfel in der Mitte bis zur Hälfte etwas aushöhlen,
mit der Mischung aus Zimtzucker und Zitrone füllen,
in eingefettete Alufolie fest einwickeln
und im vorheizten Ofen bei 250 Grad ca. 20 Minuten backen.
Etwas abkühlen lassen.
Eiweiß mit Zucker steif schlagen,
in eine Spritztüte geben und auf die Äpfel spritzen.
Nochmal kurz unter den Grill geben
oder mit einem Crème-brulée-Brenner bräunen.


Bratapfel 
mit Marzipanfüllung und Vanillesoße
Zutaten Bratäpfel und Füllung:
(4 Portionen):

4 säuerliche Äpfel
1 EL Orangensaft
150 g Marzipanrohmasse
2 EL Rosinen
20 g Mandelstifte
20 g Butter
4 EL Weißwein
etwas Zimt

Zutaten Vanillesauce:
3 Eigelb
2 EL Zucker
2 EL Vanillezucker
1 EL Stärkemehl
375 ml Milch
1 Vanilleschote

Zubereitung:
Äpfel säubern, mit einem Ausstecher vom Kern- gehäuse befreien
und in eine gefettete Backform setzen.
Die Marzipanrohmasse mit Orangensaft,
Rosinen und Mandelstiften verkneten.
Äpfel mit der Marzipanmasse befüllen,
mit einer Prise Zimt bestäuben und
mit je einem EL Weißwein übergießen.
Auf jeden Apfel ein Butterflöckchen geben.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad)
auf der mittleren Schiene ca. 25 - 30 Minuten goldbraun backen.

Für die Vanillesauce
Eigelb, Zucker, Vanillezucker und Stärkemehl
in einen Topf geben und mit einem Schneebesen glatt rühren.
Milch einrühren.
Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen.
Sowohl die Vanilleschote als auch das Mark mit in die Flüssigkeit geben.
Diese unter ständigem Aufschlagen auf kleiner Flamme erhitzen,
bis die Sauce andickt. Nicht kochen lassen.
Vor dem Servieren die Schote herausnehmen.


Bratapfel mit Vanille und Schokosoße

Zutaten:
Äpfel
gehackte Nüsse
Zucker
Himbeersirup
Zimt
Butter
ein paar Orangen- oder Mandarinenstückchen
Rosinen (nach Geschmack)
1 Zimtstange
1 Vanillestange
Orangensaft oder Apfelsaft
Vanille- und Schokosoße

Zubereitung:
Äpfel waschen, Deckel abschneiden, beiseite legen.
Kerngehäuse entfernen.
Äpfel mit je 1 EL gehackten Nüssen,
1 EL Zucker,
1 EL Himbeersirup,
Orangen- oder Mandarinenstückchen und (je nach Geschmack) Rosinen füllen.
Etwas Apfel- oder Orangensaft hineinträufeln.
Mit Zimt bestreuen und eine Butterflocke aufsetzen.
Deckel schließen.
Äpfel in eine gefettete Auflaufform setzen.
Weitere Butterflocken in der Form verteilen und eine Zimtstange und eine Vanillestange sowie etwas Apfel- oder Orangensaft hinzugeben.

Im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad ca. 30-40 Min. backen.
Anschließend mit Vanille- und Schokosoße garnieren.
(Können Fertigprodukte sein)

Mandel-Bratapfel
Zutaten für 6 Portionen:

6 mittelgroße Äpfel
Zitronensaft
100 g Mandeln, gemahlen
40 g Zucker
30 g Butter
120 ml lieblichen Weißwein
120 ml Apelsaft, 100% Saft
4 EL Amaretto
4 TL Honig
3 Stangen Zimt
8 Anis (Sternanis)
abgeriebene Schale von einer 1/2 Orange
8 TL Pistazien, klein gehackt


Zubereitung:
Äpfel gründlich waschen und das Kerngehäuse vorsichtig entfernen.
Die obere Hälfte der Äpfel von der Schale entfernen
und mit Zitronensaft einreiben.
Mandeln mit Zucker in einer kleinen Schüssel gründlich vermengen,
mit Butter mischen und die Äpfel damit füllen.

Die Äpfel dicht nebeneinander in eine ofenfeste Auflaufform setzen.
Den Saft, den Wein und den Amaretto mischen und in die Auflaufform gießen.
Jeden Apfel mit etwas Honig beträufeln. In den Sud die in Stücke gebrochenen Zimtstangen, Sternanis und geriebene Orangenschale geben.

Im vorgeheizten Ofen bei 180 – 200°C ca. 50 Minuten garen
und dabei öfters mit der Flüssigkeit übergießen.
Die Bratäpfel mit gehackten Pistazien bestreuen und servieren.

Gutes Gelingen.

Bratäpfel vorbereitet für's Backrohr.
Mo sonniges Grüssle vom Sonnenblümle