Mittwoch, 10. November 2010

Kalenderblatt : † Arthur Rimbaud

Jean Nicolas Arthur Rimbaud
* 20. Oktober 1854 in Charleville,
10. November 1891 in Marseille, war ein französischer Dichter.

Ma Boheme (Fantasie)

Je m'en allais, les poings dans mes poches crevées ;
Mon paletot aussi devenait idéal ;
J'allais sous le ciel, Muse ! et j´etais ton féal ;
Oh ! là ! là ! que d'amours splendides jái révées!

Mon unique culotte avait un large trou.
- Petit-Poucet réveur, j´égrenais dans ma course
Des rimes. Mon auberge était a la Grande-Ourse.
- Mes étoiles au ciel avaient un doux frou-frou

Et je les écoutais, assis au bord des routes,
Ces bons soirs de septembre oü je sentais des gouttes
De rosée à mon front, comme un vin de vigueur;

Où, rimant au milieu des ombres fantastiques,
Comme des lyres, je tirais les élastiques
De mes souliers blessés, un pied près de mon coeur !

Arthur Rimbaud

Mein Zigeunerleben

In den zerrissenen Taschen die Hände drin,
In einem Rock, der auch schon nicht irdisch schien;
In der einzigen Hose ein großes Loch - so ging er
Stolz einher unterm Himmel, Muse, dein Jünger!

Ich träumte prächtige Liebesträume.
Auf meinen Wegen machte ich Reime.
Am Gasthof zum großen Bären kehrte ich ein.
Am Himmel knisterte süß der Sterne Schein.

Und ich lauschte, in den Graben gesetzt,
Der schönen Septembernacht, wo der Tau mir kühl
Gleich einem Weine der Kraft die Stirne genetzt.

Und dichtend inmitten phantastischer Schatten Ruhe,
Zog ich wie an einem Saitenspiel
An den Elastiken meiner zerrissenen Schuhe.


Arthur Rimbaud

übersetzt von K.L.Ammer

Mo sonniges Grüssle vom Sonnenblümle