Freitag, 26. November 2010

Gemüse : gesund in den Winter ..

 Gemüse: Wurzelgemüse, Knollensellerie Rübe & Co.:
Sellerie
Sellerie (Apium) ist eine Gattung in der Familie der Doldenblütler (Apiaceae) mit 30 Arten.
Insbesondere der Echte Sellerie findet als Nutz- und Heilpflanze Verwendung.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sellerie

Radieschen
Das Radieschen (Raphanus sativus subsp. sativus), auch Radies genannt, ist eine Nutzpflanze aus der Familie der Kreuzblütengewächse. Der deutsche Name leitet sich von lat. radix = Wurzel ab.
http://de.wikipedia.org/wiki/Radieschen


Pastinaken
Die Pastinaken (Pastinaca) bilden eine Gattung in der Familie der Doldenblütler (Apiaceae) mit
etwa 14 Arten. Sie ist in Europa und im westlichen Asien verbreitet.
Die wichtigste wirtschaftlich genutzte Art ist der Pastinak (Pastinaca sativa).
http://de.wikipedia.org/wiki/Pastinak


Schwarzwurzeln
Die Schwarzwurzel (Scorzonera) ist eine Pflanzengattung in der Unterfamilie der Cichorioideae innerhalb der Familie der Korbblütler (Asteraceae).
Die Garten-Schwarzwurzel (Scorzonera hispanica), auch Spanische Schwarzwurzel oder Echte Schwarzwurzel genannt, gehört zur Pflanzengattung Schwarzwurzeln (Scorzonera) in der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Sie wird auch Skorzenerwurzel und spöttisch Winterspargel genannt.
Scorzone (it.) bedeutet giftige schwarze Schlange, dies spielt auf die mittelalterliche Verwendung zur Heilung bei Schlangenbissen und Herzleiden an.
http://de.wikipedia.org/wiki/Garten-Schwarzwurzel



Steckrüben
Die Steckrübe (Brassica napus subsp. rapifera), auch Wruken, Kohlrüben, Erdkohlrabi, Unterkohlrabi, Untererdkohlrabi, Ramanken, Bodenkohlrabi oder gelbe Rübe (Schweiz) ist eine Unterart des Rapses (Brassica napus). Sie wird als Gemüse genutzt. Sie ist zu unterscheiden von der Speiserübe (Brassica rapa subsp. rapa).     http://de.wikipedia.org/wiki/Steckr%C3%BCbe


Petersilienwurzel
Die Wurzelpetersilie (Petroselinum crispum subsp. tuberosum), auch Knollenpetersilie oder Petersilienwurzel genannt; in Österreich auch Peterwurzen, ist eine Unterart der Petersilie (Petroselinum crispum) mit verdickter, länglich, spitz zulaufender Rübe. Sie gehört zur botanischen Familie der Doldenblütler (Apiaceae).
http://de.wikipedia.org/wiki/Wurzelpetersilie



Ingwer
Der Ingwer (Zingiber officinale), auch Ingber, Imber, Immerwurzel, Ingwerwurzel genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Ingwergewächse (Zingiberaceae) und gehört zu den Einkeimblättrigen Pflanzen. Die medizinische/pharmazeutische Bezeichnung für die Droge lautet Rhizoma zingiberis. Verwendung findet in erster Linie die Ingwer-Wurzel, (genauer: der unterirdische Hauptspross, das sogenannte Ingwer-Rhizom) als Küchengewürz oder Arznei. In der englischen Sprache weist der Begriff Ginger auf die Verwendung von Ingwer in bestimmten bekannten Nahrungsmitteln hin, etwa im Getränk Ginger Ale oder in Gingerbread (Pfefferkuchen).    http://de.wikipedia.org/wiki/Ingwer

Karotten
Die Karotte (Daucus carota ssp. sativus), auch bezeichnet als Möhre, Mohrrübe, Gelbrübe, Gelbe Rübe, Rüebli, Wurzel, ist eine Gemüsepflanze aus der Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Sie ist die nur in Kultur bekannte Form der Möhre (Daucus carota). Genutzt wird fast ausschließlich die Rübe. Sie ist in der EU die mengenmäßig zweitwichtigste Gemüseart.   http://de.wikipedia.org/wiki/Karotte

Meerrettich
Meerrettich (Armoracia rusticana), im bairischen und fränkischen Sprachraum auch Kren genannt. Die fränkische Variante wird entsprechend der Aussprache auch Kree geschrieben. Im alemannischen Sprachraum kennt man den Namen Meerettig. Weitere Namen sind Mährrettig oder Beißwurzel. Er gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae). Die Wurzel der Meerrettichpflanze wird als Gemüse oder Gewürz verwendet. Steirischer Kren g.g.A. ist eine anerkannte Herkunftsbezeichnung mit Regionenschutz    http://de.wikipedia.org/wiki/Meerrettich

Das war ein kurzer Überblick und es gibt noch mehr! Ergo:
Die Entdeckung einer neuen Speise
fördert das Glück der Menschheit mehr
als die Entdeckung eines neuen Sterns.

Jean Anthèlme Brillat-Savarin,
französischer Philosoph

Mo sonniges Grüssle vom Sonnenblümle