Dienstag, 26. Oktober 2010

Vogelaugen-Ahorn - eine kleine Suchgeschichte ..

.Beim suche zu einer Begriffserklärung von Kreisornamenten bin ich auf folgenden Wortlaut eines Onlinelexikons gestossen:  " Kreisornament . Muster in Form von nebeneinandergesetzten Kreisen waren schon im  Neolithikum auf Keramiken und Objekten aus Bein gebräuchlich, später auch als Zierat auf Gerätschaften aus Bronze. "

Während die aus prähistorischer Zeit stammenden Kreisornamente neben dem Dekoreffekt vor allem als Sonnensymbole gedeutet werden, gelten aus späterer Zeit stammende Kreisornamente auch als Augendarstellungen dem sog. Vogelaugendekor. Aha : Vogelaugendekor

Was ist das und wo kommt es noch vor?

1. Die Ornamentform aus gleich großen Ringen mit einem Punkt in der Mitte gab es schon in der ägyptischen Kunst. Der einer Vielzahl von Augen ähnelnde Dekor hatte ursprünglich wohl den Zweck, Unbefugte abzuschrecken. In späterer Zeit ist Vogelaugendekor vor allem bei Elfenbeinkästchen mit dachförmigem Deckel zu finden.

2. Holz, dessen Maserung an Vogelaugen erinnert.
Vogelaugendekor findet sich vor allem beim so genannten Vogelaugen-Ahorn (Bird's Eye Maple).

So ist das also. Nun mal noch schnell in der Natur nachgeschaut:

Vogelaugen-Ahorn:
Der Vogelaugenahorn ist eine fehlwüchsige Form vor allem des Zucker-Ahorn (Acer saccharum). Das sehr helle Holz ist dabei gekennzeichnet durch punktförmige Strukturveränderungen, die durch Wachstumsstörungen des Kambiums entstehen. Die genauen Gründe für seine Entstehung sind allerdings noch immer unbekannt, gelegentlich in Betracht gezogen wird ein Pilz als Auslöser. Durch seine Dekorativität ist das Holz begehrt, aufgrund seiner Seltenheit können beste Qualitäten Preise bis zum Fünfzigfachen normalen Zucker-Ahorn-Holzes erbringen. Aha! schon wieder was gelernt es gibtviele Ahornarten aber der Zucker Ahorn sollte ja schon bekannt sein!

Zucker Ahorn:
Der Zucker-Ahorn (Acer saccharum) ist eine Baumart aus der Gattung der Ahorne (Acer). Sie bildeten früher die eigene Familie der Ahorngewächse (Aceraceae), werden aber heute in die Familie der Seifenbaumgewächse (Sapindaceae) eingeordnet. Der Baum wird als wichtiger Holzlieferant sowie zur Gewinnung von Zuckersaft (Ahornsirup) genutzt.

Der Zucker-Ahorn ist über weite Teile des Nordamerikanischen Ostens von Kanada bis in die südlichen USA verbreitet. In Europa wird er als Zierbaum in Gärten, Parks und an Straßen angepflanzt.

Nach Vorbild der Blätter wurde das Ahornblatt auf der kanadischen Flagge gestaltet, daher spricht man von dem Holz auch als kanadischer Ahorn. Der Zucker-Ahorn ist aber auch offizieller Staatsbaum der US-Bundesstaaten New York, Vermont, West-Virginia und Wisconsin.

Aha: Zuckerahorn - Namensgebend ist die Nutzung zur Zuckergewinnung. Mit Hilfe von 2,5 Zentimeter tiefen Bohrlöchern in den Stämmen wird ein Saft mit 3-10 % Saccharosegehalt gewonnen.
In 4 Wochen kann ein Baum 50 bis 100 Liter Saft liefern, der überwiegend zu Ahornsirup verarbeitet wird.


Süße Sache und hier sit der Lieferant :
der Zuckerahorn.
und das kann man aus einer fehlwüchsigen Form des Zuckerahorns dem Vogelaugenahorn
auch noch machen :

Fürnier
und damit verbunden Musikinstumente, Möbel und ..


toll, gell - schönes Geschichtle und eine wunderschöne Maserung des Holzes.
Also - Vogelaugenahorn :)

 Die Herbstfarben eines Ahornbaumes! Das volle Spektrum

Mo sonniges Grüssle vom Sonnenblümle