Samstag, 26. Juni 2010

Leon Vandersee

 Jasminum Rex

Juninacht.

Süß duftet im Garten der bleiche Jasmin,
Leuchtkäfer umschwirren das lockende Grün:
„Komm, wandle mit mir durch die schweigende Nacht
und löscht die Glut, die du lächeln entfacht.

Nicht länger ertrag ich den tändelnden Scherz,
mit dem du mich marterst, o kommt an mein Herz,
ein Gott hat mir Schönheit und Jugend verliehn –“
schwer duftet im Garten der bleiche Jasmin.

Er wandelt mit ihr durch die schweigende Nacht,
zwei Arme umschlingen die Bebende sacht,
sie küsst ihn erschauernd und schmiegt sich an ihn –
schwül duftet, betäubend, der bleiche Jasmin . . .

Leon Vandersee

Leon Vandersee
ist das Pseudonym für Frl. Helene Tiedemann. Helene Tiedemann veröffentlichte unter dem Pseudonym Leon Vandersee Gedichte, Novellen und Skizzen in verschiedenen Zeitschriften, etwa in "Deutsche Frauenzeitung", "Dichterheim", "Roman-Bibliothek" und in "Fliegende Blätter".

Mo sonniges Grüssle vom Sonnenblümle