Dienstag, 11. Mai 2010

Eisheiligen

Bauernspuch:
Der heilige Mamerz hat von Eis ein Herz.

Zu den Eisheiligen (auch „Eismänner" oder „gestrenge Herren" genannt) zählen drei (regional unterschiedlich auch vier oder fünf) Namenstage von Heiligen im Mai. Die Eisheiligen sind in Mitteleuropa meteorologische Singularitäten (Witterungsregelfälle). Laut Volksglaube wird das milde Frühlingswetter erst mit Ablauf der „kalten Sophie" stabil:

   1. Mamertus – 11. Mai
   2. Pankratius – 12. Mai
   3. Servatius – 13. Mai
   4. Bonifatius – 14. Mai
   5. Sophie – 15. Mai

Es handelt sich bei den genannten Heiligen um Bischöfe und Märtyrer aus dem 4. und 5. Jahrhundert.

Wher kommt's das zu dieser Zeit tatsächlich kältere Wetter mit zum Teil Nachtfrösten?

„Die kontinentalen und ozeanischen Regionen Europas erwärmen sich unterschiedlich stark. Durch den im Mai schon sehr hohen Sonnenstand erwärmt sich das Europäische Festland wesentlich schneller als der Nordatlantik. So bilden sich im Übergangsbereich zwischen Warmluft und Kaltluft Tiefdruckgebiete, die an Ihrer Westflanke polare Luftmassen nach Mitteleuropa transportieren. Das bedeutet in klaren Nächten und in windgeschützten Lagen können so noch Nachtfröste auftreten."

– Alexander Orlik, Meteorologe

Link zu Meteomedia

Bauernregeln und Sprichwörter:

Im Laufe der Zeit haben sich verschiedene Bauernregeln und Sprichwörter entwickelt,
die auf die Eisheiligen Bezug nehmen:

    * Pankraz, Servaz, Bonifaz
      machen erst dem Sommer Platz.

    * Vor Bonifaz kein Sommer,
      nach der Sophie kein Frost.

    * Vor Nachtfrost du nie sicher bist,
      bis Sophie vorüber ist.

    * Servaz muss vorüber sein,
      will man vor Nachtfrost sicher sein.

    * Pankrazi, Servazi und Bonifazi, sind drei frostige Bazi.
      Und zum Schluss fehlt nie, die Kalte Sophie.

    * Pankraz und Servaz sind zwei böse Brüder,
      was der Frühling gebracht, zerstören sie wieder.

    * Pflanze nie vor der Kalten Sophie.

    * Mamerz hat ein kaltes Herz.

    * Die kalte Sophie macht alles hie.

Wer die Eisheiligen waren wird hier beschrieben.

Mo sonniges Grüssle vom Sonnenblümle