Mittwoch, 28. April 2010

Friedrich Emil Rittershaus

Im Lenze

Es träumt die Welt den Frühlingstraum;
Sie prangt im Brautgeschmeide.
Im Garten blüht der Kirschenbaum,
Der Ginster auf der Haide.
O sieh, o sieh, wie himmelswärts
Die muntern Lerchen steigen!
Vergiss den Schmerz, du trübes Herz,
Und lass die Klagen schweigen.

Die Erde in Entzücken bebt.

O sel’ge Frühlingsfeier!
Selbst um die Totenhügel webt
Der Lenz den Blütenschleier.
Es ist, als ob der Toten Hand
Uns böt‘ die Blumenkränze,
Als kläng‘ es aus dem Geisterland:
Seid fröhlich in dem Lenze!

O, freu‘ dich, Herz, im Sonnenglanz

Genieß die kurzen Stunden!
Für jeden hat den frischen Kranz
Des Lenzes Hand gewunden.
Die Schwalbe hoch im Blauen zieht
Und lustig rauscht der Bronnen. –
Vergiss, mein Herz, das trübe Lied
Von den gesunknen Sonnen!
Friedrich Emil Rittershaus


Der Kriechende Günsel 
Lateinisch: Ajuga reptans, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Lippenblütler.
Diese Art ist auch als Boden bedeckende Waldpflanze mit metallisch glänzendem dunkelrotem Laub im Gartenbau erhältlich. Durch die langen Ausläufer wächst er gerne auch in den Rasen und wird meistens als „Unkraut" betrachtet.

Der Tee von getrockneten blühenden Trieben soll gegen Rheuma, Magengeschwüre sowie Angina helfen.