Donnerstag, 25. Februar 2010

Weidekätzchen - Palmkätzchen

Bald ist es wieder so weit.
Die ersten Knospen kommen schon zum Vorschein und nachdem die Schneeglöckchen ihr Hälse in unserem Garten recken, kann es nicht mehr lange dauern bis die Winterlinge treiben zum Auftakt des Frühlings.
Palmkätzchen oder Weidekätzchen:
Schwäbisch ~ Palmkätzla
Die Sal-Weide (Salix caprea) ist eine Pflanzenart in der Gattung der Weiden innerhalb der Familie der Weidengewächse.

Aufgrund ihrer frühen Blütezeit ab Ende Februar-Anfang März ist die Sal-Weide eine wichtige, erste Futterpflanze für Insekten wie zum Beispiel Honigbienen, aber auch ein beliebter Frühlingsschmuck im Haus.
Sie ist auch unter den Namen Hänge­-Sal­-Weide, Palm­-Weide und Kätzchen­-Weide bekannt.
Ferner ist sie regional unter der Bezeichnung Palmkätzchen bekannt – auch die Gebinde aus Weidenzweigen und anderen Gehölzen, die für das Brauchtum am Palmsonntag verwendet werden, tragen diesen Namen.

Winterlinge

Die Weidenkätzchen

Kätzchen ihr der Weide,
wie aus grauer Seide,
wie aus grauem Samt!
O ihr Silberkätzchen,
sagt mir doch, ihr Schätzchen,
sagt, woher ihr stammt.

kätzchen

Wollen's gern dir sagen:
Wir sind ausgeschlagen
aus dem Weidenbaum,
haben winterüber
drin geschlafen, Lieber,
in tieftiefem Traum.

In dem dürren Baume
in tieftiefem Traume
habt geschlafen ihr?
In dem Holz, dem harten
war, ihr weichen, zarten,
euer Nachtquartier?

Mußt dich recht besinnen:
Was da träumte drinnen,
waren wir noch nicht,
wie wir jetzt im Kleide
blühn von Samt und Seide
hell im Sonnenlicht.

Nur als wie Gedanken
lagen wir im schlanken
grauen Baumgeäst;
unsichtbare Geister,
die der Weltbaumeister
dort verweilen läßt.

Kätzchen ihr der Weide,
wie aus grauer Seide,
wie aus grauem Samt!
O ihr Silberkätzchen,
ja, nun weiß, ihr Schätzchen,
ich, woher ihr stammt.

Christian Morgenstern
(1871-1914)