Mittwoch, 3. Februar 2010

Bauernbrot und . . . mein Backtag








Bauernbrot

Zutaten:
1000g Weizenmehl Type 1050 aus der Rahmers Mühle
1 Hefewürfel,
1½ EL Salz,
1 TL Zucker,
½ EL Essig,
650ml lauwarmes Wasser.

Zubereitung:
Zuerst das Mehl in eine Rührschüssel geben und eine Mulde formen.
Darin einen Vorteig aus etwa 100 ml Wasser, der Hefe und dem
Zucker anrühren.
den Teig sichtbar gehen lassen.
Schließlich noch das Salz,
das restliche Wasser und den Essig zugeben und die Zutaten 5
Minuten kräftig zu einem zähen Teig kneten.
Danach die Schüssel mit einem Tuch bedecken und
an einem warmen Ort zur ersten Teigruhe
stellen. Diese dauert etwa eine Stunde.

Nun den Teig aus der Schüssel nehmen und in zwei gleiche Stücke
teilen, oder wie ich, ein großes rundes Brot formen.

Mit etwas Wasser den Teig formen.
Zur zweiten Teigruhe den Teig in einem bemehlten Backkorb 25 Minuten gehen
lassen. Um zu verhindern, daß der Teig austrocknet, den Korb mit
einem Tuch zudecken.

Inzwischen den Backofen auf 250°C vor heizen und eine Gefäß mit
Wasser auf den Boden stellen. Der entstehende Dampf sorgt für die
notwendige Luftfeuchtigkeit. Den/die Laib(e) auf ein Backblech legen und
auf der mittleren Schiene eine Stunde backen, wobei man alle zehn
Minuten die Temperatur um ca. 20°C reduziert,
die letzte halbe Stunde bei 200°C fertig backen.

Wenn man ein bemehltes Brot wünscht, nimmt man es jetzt aus dem
Ofen, und läßt es auf einem Gitter auskühlen.

Wünscht man jedoch eine glatte, glänzende Kruste mit würzigem Geschmack, so bestreicht man
das Brot mit kaltem Wasser und läßt es im ausgeschaltetem Ofen
für weitere 10 Minuten aus backen.

Zum Auskühlen nimmt man das Brot aus dem Ofen und legt es auf ein Gitter.
Am besten gelingt das Brot auf einem für den Ofen passenden Back-Stein.

Schmeckt vorzüglich.

und Apfel - Rosinen - Muffins:

Der Teig und die Zubereitung ist ja jedem bekannt, hier das Ergebnis:
mmmmmhhh! mit ma Häfele Kaffee oder 'ma guada Tässle Tee . . .
schönen Tag wünscht's Sonnenblümle.