Freitag, 1. Januar 2010

Neujahrswünsche

Happy new Year 2010!

Guter Rutsch und
glückliches, gesundes neues Jahr wünsch das Sonnenblümle.


Woher kommt eigentlich der Neujahrswunsch "Guten Rutsch"?
Der allseits gut gewünschte Rutsch zum Neuen Jahr hat nichts mit "rutschen" zu tun.
Es handelt sich viel mehr um die Verfremdung einer jiddischen Grußformel die einen anderen Sinngehalt hat.

Matthias Kapeller, Verantwortlich für die Pressestelle der Diözese Gurk (Österreich) erläutert, dass zum jüdischen Neujahrsfest auf Hebräisch "Gut Rosch" und damit ein "Guter Beginn" gewünscht wurde woraus der deutsche Volksmund den "Guten Rutsch" gemacht habe.

Der heute allerorts gehörte Neujahrsgruß "Guten Rutsch", hat somit auch nichts mit dem damit oft verbundenen Wunsch, heil ins neue Jahr hinüber zu kommen, gemeinsam.
(Gefunden auf Stern.de)


Gedicht zum neuen Jahr von Peter Rosegger.

Wünsche zum neuen Jahr

Ein bisschen mehr Friede und weniger Streit
Ein bisschen mehr Güte und weniger Neid
Ein bisschen mehr Liebe und weniger Hass
Ein bisschen mehr Wahrheit - das wäre was

Statt so viel Unrast ein bisschen mehr Ruh
Statt immer nur Ich ein bisschen mehr Du
Statt Angst und Hemmung ein bisschen mehr Mut
Und Kraft zum Handeln - das wäre gut

In Trübsal und Dunkel ein bisschen mehr Licht
Kein quälend Verlangen, ein bisschen Verzicht
Und viel mehr Blumen, solange es geht
Nicht erst an Gräbern - da blühn sie zu spät

Ziel sei der Friede des Herzens
Besseres weiß ich nicht.


Peter Rosegger
wurde am 31. Juli 1843 in Alpl geboren, er starb am 26. Juni 1918 in Krieglach.