Mittwoch, 7. Oktober 2009

Vogerlsalat

Nüsslisalat, Echter Ackersalat, Echter Feldsalat lat.:Valerianella locusta!
Es ist wieder soweit, jetzt bei uns an jedem Marktstand zuhauf.
Der Gewöhnliche Feldsalat.
Lateinisch:Valerianella locusta, regional auch Ackersalat, Rapunzel, Vogerlsalat oder Nüsslisalat genannt, ist eine Pflanzenart der Gattung Feldsalat (Valerianella) und gehört zur Familie der Baldriangewächse (Valerianaceae).
Der Gewöhnliche Feldsalat ist eine einjährige, meist winterannuelle, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 5 bis 15 cm erreicht.
Seine einfachen Laubblätter werden 5 bis 30 Zentimeter lang und stehen in einer grundständigen Blattrosette. Je nach Sorte sind die Blätter breit oder schmal, rund oder spitz und kommen in verschiedenen Grünschattierungen vor.
Der Stängel ist dichasial verzweigt, vierkantig, gefurcht und abwärts gebogen behaart.

In seiner Kulturform wird Feldsalat als Blattsalat gegessen und schmeckt sehr aromatisch. Einige Varietäten erinnern im Geschmack an Haselnuss.
Der Gemeine Feldsalat ist eigentlich ein Wildkraut auf einheimischen Äckern und an Wegrändern.
Bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts wird es in Europa kultiviert und in neuerer Zeit vermehrt unter Glas gezogen und von Oktober bis April in Handarbeit geerntet.

Der Feldsalat, genauer der gewöhnliche Feldsalat, ist also ein beliebtes Herbst- und Wintergemüse.

Im Laufe der Jahrhunderte hat man ihm viele,regional verschiedene Kosenamen gegeben, so,
Rapunzelsalat, Nüsslisalat, Vogerlsalat, Ackersalat, Mauseöhrchensalat, etc….

Feldsalat ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen, er besitzt mehr Vitamin C und
Provitamin A als der Kopfsalat und gilt als einer der wichtigsten Eisenspender neben der Petersilie, zudem ist er reich an den Mineralstoffen Kalium und Calzium.

Feldsalat gehört zur Familie der Baldriangewächse, das in den Blätten und Wurzeln enthaltene Baldrianöl gibt dem Feldsalat seinen einzigartigen, nussigen Geschmack und wirkt zudem magenberuhigend, appetitanregend und nervenstärkend.
Feldsalat ist sehr empfindlich und sollte schnell verbraucht werden.
Im Gemüsefach des Kühlschranks hält er sich einige Tage frisch.
Feldsalat ist oftmals sehr sandig und sollte gut gewaschen werden.

Eine Menge gute Rezepte vom Ackersalat: Rezepte

Link : Wanderung im Glemstal - Feldsalat in freier Natur