Sonntag, 9. August 2009

Brombeergsälz

Wilde Bombeeren von unserer Ernte.


Wir haben ein ganzes 3 Kg Eimerchen voll Brombeeren geerntet.

Also gibt's Brombeergsälz oder Marmelade von frischen wilden Brombeeren!
Und nicht nur das, frisch schmecken sie sehr gut und sind so gesund.

Hier also - Marmelade - schwäbisch Gsälz - das Grundrezept ist eigentlich ein
Rezept oder Grundrezept für viele Konfitüren oder Marmeladen ob:
Erdbeere, Aprikose oder Birne etc. mit dem Grundrezept, kannst man jede Konfitüre kochen.
Brombeergsälz
Zutaten:
1 kg Früchte (unvorbereitet gewogen)
1 kg Gelierzucker

Zubereitung:

1. Nehme ein Kilogramm Früchte, wasche sie entstiele, entsteine oder entkerne sie.

2. Stelle einen Fruchtbrei her, entweder mit dem Pürierstab oder traditionell mit einem Stampfer. Kernige Fruchtbreie zum Beispiel Himbeeren oder Brombeeren werden am beszen durch ein feines Sieb gestrichen, dabei kommt die Marmelade
gut raus und man hat keine lästigen Kernchen.

3. Bringe nun den Fruchtbrei mit dem Gelierzucker zum Kochen. Lasse die Konfitüre 4 Minuten kochen.

4. Fülle die heiße Konfitüre in saubere Gläser und verschließe sie mit einem Schraubdeckel.
5. Koche möglichst immer nur in Kilo Früchte mit einem Kilo Gelierzucker.
So weit das Rezeptbuch meiner Mutter.

Zubereitete Früchte, gekocht.

Mein Rezept:

1 kg Brombeeren
1 kg Gelierzucker oder 500 g Gelierzucker (2:1)
2 cl Zitronensaft

Zubereitung
1 Beeren waschen
2 Beeren mit Gelierzucker,
etwas abgeriebener Orangenschale (Bio Orangen)
und Zitronensaft in einen Topf geben und zugedeckt über Nacht kühl stellen
3 dann unter ständigem Rühren zum Kochen bringen und 5-7 min srudelnd aufkochen lassen
4 von Herd nehmen und durch ein feines Sieb passieren
5 heiße Marmelade in heiß ausgespülte Einmachgläser füllen,
gut verschließen kühl und dunkel stellen.

Mhhhhhhhhhhhhhhhh.

Und wenn man bedenkt wie gesund Brombeeren sind und noch vollkommen natürlich!
Da schmeckt doch so ein Butterbrot mit selbstgemachter Brombeermarmelade doppelt gut,
auch wenn man an die Mühe des Pflückens und Einkochens denkt.