Samstag, 20. Juni 2009

Ein neuer Gast..

Angespannt von der Gartenarbeit macht mich ein laut aber wohltönendes Gezwitscher auf ein
Vögelchen aufmerksam, das ich schon lange nicht mehr gesehen habe, ein neuer Gast hat sich in unserem Gärtchen eingefunden.

Die "Mönchskappe" ist sein Erkennungszeichen.

Mönchsgrasmückenmännchen.
Die Mönchsgrasmücke:
Die Oberseite des Vögelchens ist dunkelgrau, die Unterseite olivgrau. Die Kehle und die Unterschwanzdecken sind hell, die Iris immer schwarz. Der Schwanz ist immer dunkel, am Ansatz heller und ohne weiß. Die Flanken sind leicht bräunlich angehaucht, bei Weibchen und Jungvögeln stärker als bei Männchen. Der Schnabel und die Beine sind grau.
Mönchsgrasmücke - Männchen
Für die Männchen ist die schwarze Federkappe charakteristisch.
Der wissenschaftliche Namensteil atricapilla bedeutet Schwarzköpfchen oder Schwarzplättchen. Die Weibchen und die Jungvögel haben eine rotbraune Kappe. Männchen im ersten Winter haben eine braune, schwarze oder aus beiden Farben gemischte Kappe.
Mönchsgrasmücke - Weibchen
Auffallend ist auch ihr wohltönender Gesang: Nach einem zwitschernden Vorgesang ertönt ein laut flötender "Überschlag", der dann aus nahezu reinen Tönen besteht.

Schön anzuhören und anzuschauen. Das zeigt mir immer wieder wie wichtig eine intakte Natur für uns alle ist. Ein Lebensraum für alle.
Ein schönes Wochenende wünscht das Sonnenblümle.

Bilder Wikipedia.