Sonntag, 3. Mai 2009

Rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen

Zutaten:
250g 405er Mehl, gesiebt
125g Butter od. Margarine in kleinen Würfelchen
100g Zucker
1 St Ei
1 Prise Salz
750g Rhabarber, in Würfel geschnitten
200g Sahne (ungeschlagen)
250g Magerquark
150g Zucker
4 St Eier
5 EL Mehl
3 Spr Zitronensaft
1Prise Salz
50g gemahlene Haselnüsse, Mandeln oder Walnüsse für den Boden
Zubereitung:
Aus den ersten 5 Zutaten einen Mürbteig kneten, ca. 1 Std. kalt stellen.
(Am besten über Nacht).

In der Zwischenzeit den Rhabarber putzen u. in ca. 1 cm lange Stücke schneiden. Aus den restlichen Zutaten (ausser den Nüssen) eine cremige Masse rühren, der Zucker sollte sich gelöst haben.
Den Teig in eine ca. 26 cm Durchmesser Springform legen, vorher sehr gut fetten bzw. Backpapier verwenden. Am besten nur ca. 2/3 des Teigs flach wellen, aus dem Rest eine
"Strang" formen und als Rand im Springformrand herum auswellen, der Rand sollte
ungefähr so hoch wie der Ring der Kuchenform sein.

Die gemahlenen Nüsse (wer keine da hat kann auch Semmelbrösel nehmen) auf dem Boden verteilen, dann die Rhabarberstückchen gleichmässig draufgeben u. den Guss schön darübergiessen. (Ich habe dieses mal auf den Boden, übriggebliebene Amarettini genommen, in einem Gefriebeutel zerstossen,)
Im vorgeheizten Heissluftofen Mitte ca. 35 Minuten backen, aufpassen, dass der Guss nicht zu sehr bräunt, eventuell mit Alufolie abdecken. Stäbchenprobe machen.
Aus dem "Restle" gab's 'nen Glaskuchen ~ Rhabarberkuchen aus dem Glas.
Guten Appetit.
Sonnige Grüße vom Sonnenblümle.