Dienstag, 26. Mai 2009

NABU : „Sag mir, wo die Blumen sind"



„Sag mir, wo die Blumen sind"
Ackerkräuter und Wiesenblumen adieu?

NABU-Präsident Olaf Tschimpke beschreibt die Situation der Wildblumen so: „Infolge der zunehmenden Nutzungsintensivierung von landwirtschaftlichen Flächen findet ein dramatischer Rückgang von Wildblumen in den heimischen Äckern, Wiesen und Weiden statt". Während noch vor einigen Jahrzehnten bunt blühende Wiesen und Äcker das Bild der Landschaft bestimmten, suche man Blumenwiesen und wildkräuterreiche Äcker heute meist vergebens. Selbst die Kornblume stehe in manchen Bundesländern schon auf der Roten Liste der gefährdeten Arten. „Das hat weit reichende Folgen, denn mit der Blumenvielfalt verschwinden auch Schmetterlinge, Bienen und Singvögel und unsere Kulturlandschaft wird insgesamt immer einfältiger und trister": NABU „Sag mir, wo die Blumen sind"

Joan Baez - Sagt Mir Wo Die Blumen Sind

Was können wir tun? Zumindest einmal Gedanken machen ob es so weiter gehen kann und!
sich aktiv oder aktiver am Naturschautz beteiligen, das können wir tun!

~ Mein Motto: "Schütz die Natur und die Natur schützt Dich!" ~

schon fas verschwunden der Ackerrittersporn
Mono oder Mischkultur?
was ist wohl schöner und besser zur Erhaltung der Artenvielfalt?





mein Traum blühende Wiesen.