Mittwoch, 13. Mai 2009

Margerite

Margerite
bei uns fangen sie schon zu Blühen an, bald kann man sie wieder als Strauß pflücken,

die Margerite- Lateinisch: Leucanthemum vulgare,
auch Wiesen-Margerite oder Wiesen-Wucherblume genannt,
ist die namensgebende Art der Gattung der Margeriten in der Familie der Korbblütler.
Margeriten sind auch beliebte Zierpflanzen, die als Garten- oder Kübelpflanzen eingesetzt und als Schnittblumen verkauft werden.
Die Wiesen-Margerite ist eine mehrjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 30 bis 60 Zentimeter erreicht. Ihr leicht kantiger Stängel ist aufrecht und meist unverzweigt. Die spatelförmigen Laubblätter sind wechselständig angeordnet. Die unteren Blätter sind meist grob gezähnt.
Margerite - auch Ochsenauge genannt.
Die bekannte Margerite unserer Blumenwiesen. Man kann sie leicht im Garten ansiedeln und hat jedes Jahr von Neuem seine Freude an dieser unverwüstlichen Pflanze.
Zum Verwildern in Wiesen und am Gehölzrand bestens geeignet.

Blumenwiese mit vielen Margeriten.