Samstag, 23. Mai 2009

Der Blauregen

Der Blauregen
Wisteria, auch Wisterien, Wistarie, Glyzinen, Glyzinien, Glycinen oder Glycinien genannt,
ist eine Gattung in der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae) innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler.
Der botanische Name ehrt den amerikanischen Arzt und Professor an der University of Pennsylvania Caspar Wistar (1761–1818).

Ursprüngliche Heimat ist China. Bei uns als Zierpflanze kultiviert.
Vom Chinesischen Blauregen existieren zahlreich Zuchtformen; daneben gibt es auch noch den Japanischen Blauregen (Wisteria floribunda), der etwas später blüht und im Gegensatz zum Chinesischen Blauregen im Uhrzeigersinn windet. Beide Sorten werden vornehmlich zum Begrünen von Hauswänden und Gartenlauben herangezogen.
Ihre Sorten werden zum Begrünen von Pergolen und Hauswänden verwendet.
Wisterien wachsen in sonniger Lage und wasserdurchlässigen Boden sehr schnell und neigen dazu, mit ihren Haupttrieben jedes Rankgerüst zu überwachsen.
Geeignet sind deshalb freistehende, solide verankerte und stark gebaute Rankgerüste, die das Gewicht des Blauregens auch nach Jahren noch tragen können.
Die Stabilität eines Gerüstes, das direkt an der Hauswand befestigt ist, muss jährlich kontrolliert werden. Blauregen ist aufgrund seiner Wuchskraft in der Lage, die Bausubstanz eines Hauses zu schädigen, indem er beispielsweise Dachziegel verschiebt, Regenfallrohre einschnürt, Stäbe von Geländern verbiegt und Rankseile durch Umschlingung aus der Verankerung reißt.
Statt Seilen sollen deshalb Stäbe verwendet werden, die einen Abstand von 1,5 m von Fassadenteilen halten, die nicht überwachsen werden sollen
Bis 2000 cm hoch werdende Liane mit gefiederten Blättern und blauen oder weißen Blüten,
die in Trauben angeordnet sind und zwischen Anfang Mai und Juni vor den Blättern sowie gelegentlich ein zweites Mal im Spätsommer blühen.
In allen Teilen der Pflanze werden Alkaloide gefunden.
In den Samen und Hülsen ist hauptsächlich Lektin und ein noch nicht näher bekannter Wirkstoff, in Rinde und Wurzeln Wistarin enthalten.