Samstag, 30. Mai 2009

Das Indische Lungenkraut

Das Indische Lungenkraut
Lateinisch: Justicia adhatoda, auch Adhatoda-Pflanze,
Malabarnuss oder Vasica genannt, ist eine Pflanzenart, die zur Familie der Akanthusgewächse gehört.

Die ursprüngliche Heimat ist die Himalaya-Region Nordindiens.
Heute ist diese Pflanzenart auch im Pflanzenhandel weltweit erhältlich.
Das Indische Lungenkraut wächst als gut verzweigter, immergrüner, kleiner Strauch,
der Wuchshöhen von bis zu 2 (selten 2,5) Meter erreicht. Die Äste sind mehr oder weniger vierkantig. Die einfachen Laubblätter sind meist lang gestielt.
Die end- oder achselständigen, ährigen Blütenstände sind bis zu 10 cm lang .
Die nur kurz gestielten zygomorphen, zwittrigen, fünfzähligen Blüten sind etwa 3 cm lang.
Die fünf Kelchblätter sind verwachsenen. Die fünf weißen bis violetten Kronblätter sind zu einer 1.2 bis 1.5 cm langen Röhre verwachsen.

Die Krone ist zweilippig; die Oberlippe ist aufrecht mit zwei kurzen Kronzipfel
und die Unterlippe ist dreilappig.
Die gestielte, etwa 2,5 cm lange, behaarte Kapselfrucht enthält jeweils nur vier Samen.
Die Samen weisen einen Durchmesser von 2 bis 3 mm auf.
Heilwirkung
Diese Pflanzenart wurde bereits vor 3000 Jahren bei der Tuberkulosebehandlung und gegen Asthma eingesetzt.

Die Wirkstoffe erweitern die Bronchien und sind schleimlösend.
Die moderne Medizin setzt die Wirkstoffe dieser Pflanzenart auch gegen Heuschnupfen ein.
Der Naturauszug wirkt wie ein Breitband-Antiallergikum.
Außerdem wird es gegen starke Blutungen z. B. Nasenblutungen, Hepatitis, Fieber und Augenentzündungen eingesetzt.

In der Homöopathie wird das Mittel aus den Blättern hergestellt und bei Heuschnupfen benutzt.
Natur schlägt Chemie, so lautete ein Schlagwort!
Der Extrakt der Adhatoda-Pflanze, auch Indisches Lungenkraut genannt, wirkt stark antiallergisch.

Eine neue wissenschaftliche Studie zeigte jetzt sogar, dass die Adhota-Essenz 15 Prozent wirksamer ist als ein chemisches Anti-Allergie-Mittel.
Nebenwirkungen sind nicht bekannt.
Das entsprechende Medikament ist somit ein natürliches Breitband-Antiallergikum.