Mittwoch, 1. April 2009

Rindersaftgulasch nach Steirischer Art

Heute wieder einmal ein Rezept aus der Heimat meines Vaters aus der Steiermark:

Der Grazer Uhrturm auf dem Schlossberg in Graz - Steiermark - Österreich.

Rindersaftgulasch nach Steirischer Art

Zutaten für ca. 4 Portionen
750 g Gulasch, vom Rind
750 g Zwiebeln
100 g Schmalz
300 g Tomaten
1 TL Kümmel
1 Glas Rotwein
1 Prise Salz
1 Prise Thymian
2 Zehe/n Knoblauch
2 EL Paprikapulver, edelsüß
½ EL Paprikapulver, rosenscharf
1 Zitronenschale

Zubereitung
Das Fleisch in ca. 3 cm große Würfel schneiden.
Zwiebeln fein würfeln und im Fett glasig dünsten.
Das Fleisch dazugeben und anbraten.
Danach die Pfanne vom Herd ziehen, Paprika einstreuen und sofort die gehäuteten, geschnittenen Paradeiser (Tomaten) zufügen.
Die übrigen Gewürze zugeben, mit dem Wein ablöschen und zugedeckt bei mittlerer Hitze gar schmoren.

Als Beilage eigenen sich Salzerdäpfel, Semmelknödel oder nur Weißbrot und Feldsalat.
Rindersaftgulasch

Bei uns im Schwabenländle hat es dazu breite Nudeln in Butter geschwenkt gegeben, schmeckt auch sehr gut und noch was, man kann das Gulasch auch in ein großes vorher ausgehöltes Brötchen füllen und direkt aus dem Brötchen essen, geht sehr schnell und man spart die Erdäpfel oder Nudelbeilage.