Freitag, 13. März 2009

Heilpflanzen

Ingwerblüte

Der Ingwer – fast ein "Allheilmittel"
Ingwer ist das Rhizom in frischer und getrockneter Form, in dem unglaubliche Kräfte stecken und welches unser Stoffwechselfeuer mit seinem würzig-scharfem Geschmack ankurbelt. Der Ingwer wärmt auf spürbare Weise den Körper und tut uns vor allem zur kalten Jahreszeit viel Gutes.
Ingwer Rhizom
Auch mit Ingwer zubereitetes Gebäck wie Ingwerbrot, Ingwerkekse oder Ingwerkuchen sind eine heilkräftige, wärmende Delikatesse, die ein wunderbares Gefühl von Gemütlichkeit und Wärme verbreiten.
Ingwerpflanze
Von der traditionellen "Säftelehre" her betrachtet gilt der Ingwer als warm und trocken, so dass er in der Lage ist, den Körper aufzuheizen und ein Übermaß an Schleim auszugleichen. Er eignet sich somit bestens für Erkrankungen, die durch übermäßige Kälte verursacht werden und für Menschen, die unter Verschleimung, Kälte und Feuchtigkeit leiden.
Ingwerwurzel durchgeschnitten
Eine Sendung des SWR Fernsehen:
Teil 1

Teil 2

Bücher zum Ingwer
Ingwerwurzel
Ingwer bei Heilpflanzen-Heilkräuter.de

Phyto Doc
Das Portal für Gesundheit, Naturheilverfahren und Heilpflanzen
- Ingwer

Mal wieder ein klassisches Schuhbeck-Rezept.
Rezept: Karotten-Ingwer-Suppe

Zutaten für 4 Personen

250 g Karotten
1 große Zwiebel
1 Tomate
2 TL Puderzucker
800 ml Gemüsebrühe
1 roter Apfel
1 TL Ingwer gehackt (entspricht etwa einer großen Walnuss in ungeschält)
2 Scheiben Knoblauch
1/2-1 TL mildes Currypulver
200 g Sahne
4 EL kalte Butter
Gewürze:
je 1 TL Korianderkörner, Pimentkörner und
schwarze Pfefferkörner sowie 1/2 TL Zimtsplitter

Zubereitung

1. Die Karotten und die Zwiebel schälen und würfeln. Tomate waschen und ebenfalls würfeln, dabei den Strunk entfernen.

2. Die Hälfte des Puderzuckers in einem großen Topf karamellisieren und das Gemüse dazu geben, unter Rühren etwas dünsten, dann mit der Brühe ablöschen und 20 Minuten gerade so köcheln lassen (mit Deckel).

3. Den Ingwer schälen und fein hacken.

4. Den Apfel waschen, halbieren, Kerngehäuse und Stiel entfernen und in Spalten schneiden. 2 der Spalten noch schälen und feiner würfeln, mit dem Ingwer, Knoblauch und Curry (eher erstmal weniger) zu der Brühe geben. Die Gewürze in eine Mühle geben oder mit dem Mörser zermahlen, die Suppe damit aromatisieren.

5. Die Sahne und die Butter zur Suppe geben, alles pürieren.

6. Die andere Hälfte des Puderzuckers in einer Pfanne ebenfalls karamellisieren lassen, die Apfelspalten darin Farbe nehmen lassen.

7. Die Suppe nochmals aufmixen und mit den Apfelspalten garniert servieren.

Zubereitungszeit: fertig in etwa 45 Minuten
Quelle: Alfons Schuhbeck - Meine bayerische Küche, Seite 96
junge Ingwer Sprossen