Donnerstag, 5. Februar 2009

Gedichte & Rezepte : Brot ..

Georg Trakl

Ein Winterabend


Wenn der Schnee ans Fenster fällt,
Lang die Abendglocke läutet,
Vielen ist der Tisch bereitet
Und das Haus ist wohlbestellt.

Mancher auf der Wanderschaft
Kommt ans Tor auf dunklen Pfaden.
Golden blüht der Baum der Gnaden
Aus der Erde kühlem Saft.

Wanderer tritt still herein;
Schmerz versteinerte die Schwelle.
Da erglanzt in reiner Helle
Auf dem Tische Brot und Wein.

Ja, Brot habe ich auch mal wieder gebacken.

Frisches Bauernbrot und einen Bauernzopf.
Hier die Rezepte:
Bauernbrot mit Sonnenblumen, Walnusskernen und Leinsamen

Zutaten:
1 1/4 kg Roggenmehl (Type 1150)
250 g Weizenmehl (Type 405)
800 g Sauerteig
3/4 l lauwarmes Wasser
50 g Salz
1 El. Zucker
Walnusskerne, Sonnenbluemnekerne und Leinsamen nach belieben.

Zubereitung:
Die beiden Mehlsorten und die Körner miteinander vermischen,
eine grosse Mulde hineindruecken und den Sauerteig eingiessen.
Durchmischen.
Je nach Konsistenz des Sauerteigs, das lauwarme Wasser zugeben,
salzen und zuckern.
Zum Teigballen abschlagen,
dann auf dem Backbrett kräftig kneten und einige Stunden zugedeckt gehen lassen.
Kann man aber auch mit der Küchenmaschine erledigen.
Nochmals durchkneten und zu einem runden Laib formen.
Zugedeckt eine weitere Stunde gehen lassen.
Auf ein eingefettetes Backblech legen,
mehrmals mit einer Stricknadel oder Gabel einstechen oder Kreuzförmig einschneiden.
In den auf 225 Grad (Gas: Stufe 4)vorgeheizten Backofen schieben.
Einen kleinen flachen Topf mit heissem Wasser auf den Backofenboden stellen
und die Tür schliessen.
Nach einer guten halben Stunde Hitze reduzieren auf ca. 180° bis 200° und weiter backen.
ca. 1 1/2 Stunden backen lassen. Abdecken wenn das Brot dunkel wird.
Das Brot ist fertig wenn man die Klopfprobe macht.
Brot mit Backhandschuhen in die Hand nehmen, auf der Flachen Seite,
dem Backblech zugewandten Seite anklopfen. Wenn es hohl klingt ist das Brot fertig.
Bauernzopf (Baurazöpfle)
Baurazöpfle
Zutaten:
30 g frische Hefe
1 Tl. Zucker
125 g Butter
375 ml Milch
1 gestr. TL Salz
1 Ei
750 g Mehl (Type 405)
2 Eigelb mit 1 EL Öl verrührt

Zubereitung:
1. Hefe mit einem Teelöffel Zucker verrühren, flüssig werden lassen.
Butter schmelzen,
die Milch,
in der das Salz aufgelöst wurde,handwarm dazugeben,
Ei darin verrühren.
Mehl in eine Schüssel sieben,
eine Mulde hineindrücken, die Hefe in die Mitte geben,
mit Mehl vermengen,
dann die Flüssigkeit nach und nach dazugeben und
alles etwa zehn Minuten kneten,
bis sich der Teig von der Schüssel löst.
Teig etwa eine Stunde an warmer, zugfreier Stelle zugedeckt
gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.
Nochmals zehn Minuten kneten, in drei Stränge teilen,
die sich an den Enden verjüngen, zum Zopf flechten.
Den Zopf nochmals eine Viertelstunde auf dem Blech gehen
lassen, mit Eigelb bestreichen und bei 200 Grad 40 bis 50 Minuten
backen.
und weil ich wie immer mehr Brotteig gemacht habe hat es noch ein
Stangenbauernbrot gereicht das wir gleich am nächsten Morgen zum Frühstück gegessen haben.
Mit frischer Butter, hausgemachtem Apfelgelee und einem wachsweichen Frühstücksei.
Stangenbauernbrot