Samstag, 24. Januar 2009

Galgant

Echter Galgant oder Galgantwurzel (Alpinia officinarum),
Illustration aus Koehler 1887

Der Echte Galgant,
auch Galgantwurzel, Kleiner Galgant, Galgant oder Siam-Galgant genannt,
gehört zur Familie der Ingwergewächse. Er wird als Gewürz- und Heilpflanze verwendet.

Der Galgant ist ein Verwandter des Ingwers, der in Asien heimisch ist.

Schon Hildegard von Bingen liebte und empfahl den scharfen Wurzelstock des Galgants zur Stärkung der Verdauung.
Der Name "Galgant" wird übrigens für vier verschiedene Pflanzenarten aus der Ingwerfamilie verwendet. Gemeinsam ist allen, dass sie scharf sind und die Verdauung stärken.

Das bis zu einem Meter lange Rhizom wird als Speisegewürz verwendet.
Es riecht würzig und schmeckt bitter aromatisch sowie schwach brennend, erinnert etwas an Ingwer.

Galgant ist Bestandteil von Gewürzmischungen,
zum Beispiel Curry oder Leberwurstgewürz und wird auch bei der Herstellung von Kräuterlikören geschätzt.
Rhizonom

Die Pflanzenheilkunde verwendet das im Rhizom vorhandene ätherische Öl mit Gingerolen, Galangol, Flavonoiden und Gerbstoff. Neben der Anregung der Verdauung wirken die Inhaltsstoffe krampflösend sowie bakterien- und entzündungshemmend.
Dadurch bietet sich eine Verwendung bei Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden wie Blähungen und Völlegefühl sowie bei leichten krampfartigen Beschwerden im Magendarmbereich an.

Hildegard von Bingen:
Hildegard sagt : ´Der Galgant ist ganz warm und hat keine Kälte in sich und ist heilkräftig. Und wer Herzweh hat, und wer im Herz schwach ist, der esse bald genügend Galgant, und es wird ihm besser gehen.´Hilft auch bei Durchblutungsstörungen, rascher Ermüdung, Kraftlosigkeit, Angina pectoris und Kreislaufschwäche. Verwendet in Weinansätzen, in Umschlägen oder eine Messerspitze auf Brot essen. Ein Muss in der Hildegard - Küche. Galgant ist ein scharfes Gewürz und eine ausdauernde Pflanze ähnlich dem Ingwer, allerdings etwas milder.
getrockenets Rhizonom und Galgant Pulver
Galgant in der Küche:

Der Geschmack des braunen Gewürzpulvers vom Galgant ist weniger scharf als Ingwerpulver, leicht bitter und erinnert ein wenig an Zimt.

Galgant wird auch als "milder Ingwer" bezeichnet und gehandelt und kann Ingwer ersetzen.
In ganz Südostasien ist Galgant ein sehr beliebtes Gewürz. Besonders in der thailändischen Küche ist er in vielen Rezepten unverzichtbar und wird vor allem frisch verwendet.

In Scheiben geschnitten wird er in Suppen mitgekocht, gerieben ist er ein wichtiger Bestandteil der roten und grünen Currypasten, die in zahlreichen Abwandlungen mit Kokosmilch, Knoblauch und Zitronengras hergestellt werden.

Schmeckt hervorragend als Gewürz zum Mitkochen für pikante und süße Speisen, zum Beispiel für Currygerichte, Eintöpfe, Geflügel, Lamm, Fisch und Meeresfrüchte.
Kann als Pfefferersatz verwendet werden.

Auch in Indonesien ist Galgant in den berühmtesten Landesgerichten enthalten, so beispielsweise im Nasi Goreng.

Die Verwendung als getrocknetes Pulver verändert und schwächt sein Aroma etwas, ist aber weit verbreitet, da Galgant auch ein wichtiger Bestandteil des Currypulvers ist.
In Europa kennt man Galgant vor allem als Lebkuchengewürz.

Er ist aber auch in Magenbittern enthalten, da er die Magensaft- und Gallensekretion anregt, verdauungsfördernd und antibakteriell wirkt.

Einzelblüte des Galgant
Gewürzlexikon

Uni Graz Gewürze - Galgant

Disclaimer: immer zuvor den Arzt oder Apotheker fragen, keine Selbstmedikation.