Donnerstag, 16. Oktober 2014

Camille Pissarro

SONNENBLÜMLE




Camille Pissarro, Heuernte in Eragny.

CAMILLE PISSARRO

Camille Pissarro





Herzlichst Ihr

SONNENBLÜMLE
Wünsche einen schönen Tag und ein sonniges Grüssle vom Sonnenblümle


Meine Blogs
Sonnenblümle bei Tumblr auch unter :  Sonnenblümle
. bei Wordpress unter:  M.K.F-Das Leben und ich
. bei Pinterest  Kunst-Artwork

Der Sämann

SONNENBLÜMLE




Vincent van Gogh, der Sämann



Der Sämann

Siehe, voll Hoffnung vertraust du der Erde den goldenen Samen
Und erwartest im Lenz fröhlich die keimende Saat.
Nur in die Furche der Zeit bedenkst du dich Taten zu streuen,
Die, von der Weisheit gesät, still für die Ewigkeit blühn?
Entstanden 1795

Friedrich von Schiller






Herzlichst Ihr

SONNENBLÜMLE
Wünsche einen schönen Tag und ein sonniges Grüssle vom Sonnenblümle


Meine Blogs
Sonnenblümle bei Tumblr auch unter :  Sonnenblümle
. bei Wordpress unter:  M.K.F-Das Leben und ich
. bei Pinterest  Kunst-Artwork

Mittwoch, 15. Oktober 2014

ERNTE

SONNENBLÜMLE




Flachsernte, Modest Huys,1925.

Ernte

Sonnengiessen durch den Tag,
Wellenhoch, in fröhlichem Schlag
Geht mein Herz, es schaukelt leise
Eine Wiener Walzerweise.
Sensenschwung und Sichelschnitt,
Grün und gelb fällt Gras und Aehre,
Meine Freude erntet mit:
Segenschwere! Segenschwere!

Unter einem Lindenbaum,
Auf des weissen Kirchleins Hügel,
Ruth ich aus; da hub mein Traum
Surrend die Libellenflügel:

Steht ein Feld im Korne schwer,
Schwankt in goldnem Ueberschwange,
Früchtefroh und reifebange,
Trocken rauschend hin und her.
An des Segens goldnem Rand,
Wo des Himmels Blau sich breitet,
Eine Sense in der Hand,
Eine Bauerndirne schreitet.
Weit aus, wuchtig ist ihr Schritt,
Ueberhäupten ihr der Stahl
Lacht in huschig hellem Glitzen;
Schnell im Schwung mit einem Mal
Seh' ich's durch die Bläue blitzen,
Und die Magd beginnt den Schnitt.
Bogenhalb dreht sich ihr Leib,
Bogenweit greift aus das Eisen,
Näher, näher kommt das Weib
Hinter breitem Messerkreisen.
Langsam rührt mit steter Kraft
Sie der schweren Sense Schaft.
Brach schon dehnt sich Stoppelleere.
Wo rauschgolden sich die Aehre
In des Windes Wehn gewiegt,
Sterbestarr das Leben liegt.
Näher, näher kommt sie her,
Auf die Seele fällt mirs schwer.
Augen zu. Ich höre den Schnitt,
Und ein Klagen hör' ich mit
Von Millionen Serbequalen.
Stille dann. Scheu schau ich hin:
Ruhend steht die Schnitterin
Unter Abendsonnenstrahlen.
Von des vollen Goldes Roth
Einen Augenschein umloht,
Dann im letzten, hellen Licht,
Umrissschwarz... Bist Du der Tod!?
Klar blickt sie mir ins Gesicht,
Gütig, gross und mütterlich,
Wendet in die Helle sich,
Geht. - Sie überwächst den Schein,
Dunkel bricht von ihr herein.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wo rauschgolden sich die Aehre
In des Windes Wehn gewiegt,
Sterbestarr das Leben liegt.
Allhin dehnt sich Stoppelleere.


Otto Julius Bierbaum



Modest Huys ..
Otto Julius Bierbaum

Otto Julius Bierbaum, Portrait von Felix Vallotton, 1897.



Herzlichst Ihr

SONNENBLÜMLE
Wünsche einen schönen Tag und ein sonniges Grüssle vom Sonnenblümle


Meine Blogs
Sonnenblümle bei Tumblr auch unter :  Sonnenblümle
. bei Wordpress unter:  M.K.F-Das Leben und ich
. bei Pinterest  Kunst-Artwork

a

Dienstag, 7. Oktober 2014

HERBST

SONNENBLÜMLE




Sir John Everett Millais,  Herbstlaub.


Herbst

Die Blätter fallen, fallen wie von weit, 
als welkten in den Himmeln ferne Gärten; 
sie fallen mit verneinender Gebärde. 

Und in den Nächten fällt die schwere Erde 
aus allen Sternen in die Einsamkeit. 

Wir alle fallen. Diese Hand da fällt. nd sieh dir andre an: es ist in allen. 

Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen 
unendlich sanft in seinen Händen hält. 


Rainer Maria Rilke





Herzlichst Ihr

SONNENBLÜMLE
Wünsche einen schönen Tag und ein sonniges Grüssle vom Sonnenblümle


Meine Blogs
Sonnenblümle bei Tumblr auch unter :  Sonnenblümle
. bei Wordpress unter:  M.K.F-Das Leben und ich
. bei Pinterest  Kunst-Artwork

Sonntag, 5. Oktober 2014

Erntedank

SONNENBLÜMLE




Camille Pissarro, Heuerte in Eragny.



Erntedank

Die du hinter dem Aehrenmeer
Wie eine goldene Garbe versinkst,
Sonne, des goldensten Segens schwer:
- Trage den Dank der Kinder der Erde
Hin zu dem heiligen Throne des Vaters,
Sag ihm, dass Güte der Gipfel der Grösse.
Dass eine Welt ihm zu danken weiss.

Ewig giebt es Herzen hienieden,
Die voller Glut und voller Genüge,
Wie dein eigenes Herz, o Sonne ...

Leuchtend über den Erntefeldern
Schwebt nicht nur der Glanz der Reife:
Auch der goldene Dank der Gemüter
Geht mit dir, du Sonne, nach Haus.

Karl Ernst Knodt






Herzlichst Ihr

SONNENBLÜMLE
Wünsche einen schönen Tag und ein sonniges Grüssle vom Sonnenblümle


Meine Blogs
Sonnenblümle bei Tumblr auch unter :  Sonnenblümle
. bei Wordpress unter:  M.K.F-Das Leben und ich
. bei Pinterest  Kunst-Artwork